AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Traditionsklub in der KriseAustria-Wien-Präsidium wendet sich mit offenem Brief an die Fans

Nur drei Siege aus 13 Spielen bedeuten lediglich Tabellenrang sieben - die Wiener Austria steckt in einer schweren Krise. Zuletzt protestierten die Fans, zündeten Pyrotechnik, die zur Unterbrechung des Spiels gegen den LASK führte. Jetzt reagierte das Präsidium.

Austria Wien
Die Austria-Wien-Fans sorgten in Pasching gegen den LASk für eine Spielunterbrechung © GEPA pictures
 

Das letzte Spiel der 13. Bundesliga-Runde zwischen dem LASK und der Wiener Austria war von einer Unterbrechung überschattet. Nach exakt 81:13 Minuten schickte Schiedsrichter Rene Eisner die beiden Teams in die Kabinen, weil aufgrund von starken und über den gesamten Platz verteilten Rauchschwaden nichts mehr zu sehen war. Der LASK führte zu diesem Zeitpunkt mit 2:0 und spielte das Ergebnis nach einer rund zehnminütigen Pause nach Hause.

Verantwortlich waren die Austria-Fans, die Feuerwerkskörper im Stadion entzündet hatten. Zielscheibe der Kritik war nicht Trainer Christian Ilzer, sondern Vorstand Markus Kraetschmer, wie auf einem Transparent unmissverständlich zum Ausdruck gebracht wurde.

Bereits am Sonntag hatte Sportvorstand Peter Stöger das Verhalten der Fans der Veilchen hart verurteilt, mit einem offenen Brief hoffen die Vereinsverantwortlichen jetzt, die Wogen halbwegs glätten zu können.

Hier finden Sie den Brief im Wortlaut:

 

Kommentare (2)

Kommentieren
Carlo62
0
0
Lesenswert?

Die Deutschkenntnisse des Präsidiums...

...sind noch unterirdischer als das Gekicke der Spieler. Der Text kann doch nicht ernstlich so veröffentlicht worden sei ?

Antworten
halelale
0
0
Lesenswert?

ACAB, ehrlich jetzt?

So niveaulos ist die Kickerei jetzt schon?

Antworten