Austria WienWeihnachtsfeier: Verbaler Ausrutscher rund um Trainer Fink

Stadionsprecher Erwin Gruber irritierte bei der Weihnachtsfeier der Wiener Austria nicht nur Trainer Thorsten Fink.

Stadionsprecher Erwin Gruber (rechts) irritierte mit seinen Aussagen nicht nur Trainer Thorsten Fink (Mitte)
Stadionsprecher Erwin Gruber (rechts) irritierte mit seinen Aussagen nicht nur Trainer Thorsten Fink (Mitte) © GEPA pictures
 

Am Sonntag bestreitet die Wiener Austria das letzte Bundesliga-Spiel vor der Winterpause zuhause gegen den SK Sturm Graz (16.30 Uhr). Schon vor dem Duell wurde ein wenig gefeiert - und zwar bei der alljährlichen violetten Weihnachtsfeier.

Dort ist Erwin Gruber, dem Stadionsprecher der Favoritner, jedoch ein verbaler Fehltritt unterlaufen. "Vielleicht ist zur Eröffnung der Generali-Arena 2018 ja Peter Stöger schon frei", sagte die langjährige Stimme der Austria und erntete dafür irritierte Blicke aus dem Publikum. Auch sein Ausweichmanöver, mit dem er sich bei Trainer Thorsten Fink entschuldigen wolllte, ist nicht besonders glücklich ausgefallen: "Ich säge nicht an deinem Stuhl, das machen andere."

Die Wiener hatten bei den Feierlichkeiten auch Positives zu vermelden: Die Austria-Familie spendete 70.500 Euro für gute Zwecke, darunter das IMBA-Institut und die Caritas Schule am Himmel.

Kommentare (1)

Kommentieren
Genesis
1
14
Lesenswert?

Wie heißt es so schön:

Wer den Schaden hat, braucht sich um den Spott keine Gedanken zu machen. Eh ungewöhnlich, wie lange sich Fink bei denen schon halten kann. Aber das mit dem Ablaufdatum dürfte wohl stimmen.

Antworten