Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

FC BarcelonaKonkurrenten aus La Liga möchten helfen, Lionel Messis Gehalt zu zahlen

Der FC Barcelona befindet sich in einer heiklen Lage, nun möchten Klubs aus der eigenen Liga in der Causa Messi unter die Arme greifen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Geht die Ära Messi bei Barcelona zu Ende? © AFP
 

Lionel Messi ist nach dem Auslaufen seines Vertrags Ende letzten Monats bei Barcelona weiterhin vereinslos. Nun möchten offenbar andere Klubs der spanischen La Liga dem aktuell krisengebeutelten Barcelona helfen, das Gehalt Messis zu zahlen. "Es gibt Präsidenten, die bereit sind, einen Beitrag zu leisten, um Messis Vertrag in Barcelona zu bezahlen und ihn im spanischen Fußball zu halten", meinte der Journalist Roberto Gomez auf dem Radiosender El Transistor. "Sie sagen, es wäre gut für Barcelona und die spanische Liga."

Barcelona hat aktuell das Problem, aufgrund der Überschreitung des "Salary Caps" seine Neuzugänge Sergio Agüero, Memphis Depay, Eric Garcia und Emerson nicht für den Ligabetrieb melden zu können. 200 Millionen Euro sollen die Blaugrana die zulässige Gehaltsobergrenze überschreiten. Auch deshalb ist es Barca aktuell unmöglich, Messi weiter unter Vertrag zu halten. Spieler wie Samuel Umtiti, Philippe Coutinho oder Miralem Pjanic, für die der Verein keine Verwendung mehr sieht, wollen ihre gut dotierten Verträge nicht aufgelöst sehen.

Kommentare (5)
Kommentieren
hbauer2580
0
14
Lesenswert?

!

Das arme krisengebeutelte Barcelona!! Soweit ist schon, dass andere den gierigen Messi finanzieren sollen. Der soll mal seinen Beitrag leisten und seine Steuern zahlen und a bissl demütiger werden.

DergeerderteSteirer
0
19
Lesenswert?

Barcelona hat schon längere Zeit eklatante Finanzprobleme, ..............

wenn dann noch so eine Einkaufspolitik wie mit Spielern ( Sergio Agüero, Memphis Depay, Eric Garcia, Emerson ) vorherrscht wo man eh weiß das in der Kasse ausser Staub wenig enthalten ist dann läuft was gründlichst daneben !!

Natürlich ist dann so ein "Nimmersatt wie Messi" wie ein Steinklotz am Bein, sein Können und seine Leistungen spreche ich ihm keineswegs ab, Fan von ihm bin ich keiner da er ein recht eigenartiger Menschenschlag ist !
Wenn er nicht finanzierbar ist dann gehört er weg, er soll mal versuchen andere mit seinen Wahnvorstellungen zu konfrontieren und seine Steuerlasten richtig und korrekt abzuführen !!

Da gehören die leitenden Organe des Vereines und ihre wahnwitzigen Träume auch mal auf den Boden heruntergefahren, diese Summen welche da im Fußball Spiel sind ist in keiner Relation zum geleisteten eines Spielers und schon gar nicht zum Wert eines Spielers (Menschen) !!

Rapidgeri
3
0
Lesenswert?

Ohne Moos nichts los

So ist es, wo nichts ist kann man auchnichts hohlen.
Der Messi wird aber deshalb auch nicht gleich Verhungern.

Immerkritisch
0
55
Lesenswert?

Ganz einfach:

Pervers!!!!!
Wenn er mit dem, was er bekommt, nicht zufrieden ist, soll er sich schleichen - Ganz einfach!

JohannAmbros
0
18
Lesenswert?

Der und die Nimmersatten….

sollen sich Schleichen….
Messi soll sich Heimschleichen…