Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Kommt Haaland?Pep Guardiola schließt Transfers von 100 Millionen Pfund nicht aus

Manchester City hatte Transfers in der Größenordnung von 100 Millionen Pfund immer ausgeschlossen. Nun hält Trainer Pep Guardiola so ein Geschäft für möglich.

In Zukunft dürfte es keine Grenzen bei Transfers mehr geben © (c) AP (Jon Super)
 

Entgegen früherer Aussagen hat Manchester-City-Coach Pep Guardiola einen Transfer seines Clubs in der Größenordnung von 100 Millionen Pfund (117,38 Mio. Euro) nicht mehr ausgeschlossen. "Bisher hat sich der Club immer dagegen entschieden. Aber vielleicht passiert es in der Zukunft, wenn man der Meinung ist, dass es notwendig ist, die Mannschaft für die nächsten fünf oder zehn Jahre zu verstärken", sagte der Katalane vor dem Champions-League-Viertelfinale gegen Dortmund.

Dem überlegen englischen Tabellenführer wird großes Interesse an BVB-Goalgetter Erling Haaland nachgesagt. Zu einer möglichen Verpflichtung des Ex-Salzburgers äußerte sich Guardiola nicht. ManCity sucht auch aufgrund des Abgangs von Sergio Aguero nach Saisonende einen neuen Angreifer. Erst in der Vorwoche hatte Guardiola einen Spielerkauf seines Vereins in der Region von 100 Millionen Pfund als "unmöglich" bezeichnet.

Die "Citizens" gaben in den vergangenen Jahren dank der Millionen-Zuwendungen aus den Emiraten Unsummen für neue Spieler aus, auf Rekordtransfers wurde bisher aber immer verzichtet. Citys teuerster Spieler Ruben Dias kostete im September des Vorjahres 64 Millionen Pfund (75,12 Mio. Euro).

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.