Europa-League-Sieger Eintracht Frankfurt ist am Mittwoch von der Kontroll-, Ethik- und Disziplinarkammer der Europäischen Fußball-Union für zwei Jahre auf Bewährung mit einem Zuschauerausschluss für ein Heimspiel in einem internationalen Wettbewerb bestraft worden. Zudem hat der Club des oberösterreichischen Coaches Oliver Glasner 80.000 Euro zu zahlen. Die Sanktion folgt einem Platzsturm beim 1:0 im Europa-League-Semifinale gegen West Ham United.

Mit dem durch den Erfolg fixierten Einzug ins Endspiel der Europa League waren tausende Eintracht-Anhänger in ihrer Euphorie auf den Rasen gestürmt. Neben diesem Fehlverhalten ahndete die UEFA-Kammer das mehrfache Abbrennen von Pyrotechnik und das Werfen von Gegenständen. Frankfurt ist in der kommenden Saison erstmals in der Champions League im Einsatz.