Deutsche BundesligaDortmund lässt Freiburg keine Chance und setzt Bayern unter Druck

Dortmund ist nach einem 5:1-Sieg über Freiburg vorübergehend auf drei Punkte an Tabellenführer Bayern dran.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Erling Haaland verbuchte einen Doppelpack. © AP
 

Borussia Dortmund setzt Tabellenführer FC Bayern in der deutschen Fußball-Bundesliga weiter unter Druck. Das Team von Trainer Marco Rose bezwang den SC Freiburg im Spitzenspiel zum Auftakt der 19. Runde am Freitagabend souverän mit 5:1 (3:0) und verkürzte den Rückstand auf die Münchner vorerst auf drei Punkte. Der Rekordmeister tritt am Samstag (15.30 Uhr) beim 1. FC Köln an. Bei den Freiburgern spielte ÖFB-Teamverteidiger Philipp Lienhart durch.

Vor coronabedingt nur 750 Zuschauern besiegelten Thomas Meunier (14./29.), Ex-Salzburg-Stürmer Erling Haaland (45., 75.) und Mahmoud Dahoud (86.) die dritte Auswärtsniederlage der Freiburger. Die Steigerung der Breisgauer kam zu spät und wurde nur noch durch den Treffer von Ermedin Demirovic (61.) zum zwischenzeitlichen 3:1 belohnt. Der viertplatzierten Mannschaft von Trainer Christian Streich droht damit an diesem Wochenende der Sturz aus den Champions-League-Rängen, sie hat weiter 13 Zähler weniger als die Bayern auf dem Konto.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!