Ziemlich beste FeindeDiese "Liebesbotschaften" richtete Erling Haaland an Martin Hinteregger

Dortmunds Superstar hatte einen emotionalen Ausbruch und attackierte ÖFB-Verteidiger Martin Hinteregger verbal.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Fu�ball 1. Bundesliga 18. Spieltag Eintracht Frankfurt - Borussia Dortmund am 08.01.2022 im Deutsche Bank-Park in Frankf
Fu�ball 1. Bundesliga 18. Spieltag Eintracht Frankfurt - Borussia Dortmund am 08.01.2022 im Deutsche Bank-Park in Frankf © (c) imago images/Revierfoto (Revierfoto via www.imago-images.de)
 

Für seine feine englische Art ist ÖFB-Legionär Martin Hinteregger nicht gerade bekannt. Das macht ihn bei Fußball-Fans gleichermaßen beliebt wie umstritten. Während die eine von der "ehrlichen Art" des Verteidigers schwärmen, sehen andere genau diese Art und Weise sehr kritisch. So auch beim Spiel seiner Frankfurter gegen Leverkusen, als sich Fans vor dem Stadion eine wilde Schlägerei lieferten. "Passiert ja öfter, gehört auch irgendwie zum Fußball, oder? Ihr könnt wieder über was berichten, die haben Spaß beim Kämpfen, wir müssen Interviews dazu beantworten - jeder hat was davon. Ist ja nichts Schlimmes", befand Hinteregger damals und löste hitzige Diskussionen aus.

Keine Schlägerei, dafür ein Gefecht mit Worten lieferte sich der ÖFB-Spieler nun im Schlagerspiel der deutschen Bundesliga zwischen der Eintracht und Borussia Dortmund. Nach dem Ausgleich des BVB durch Jude Bellingham (87.) wollte Erling Haaland den Ball aus dem Netz holen - und wurde dabei von Gegenspieler Hinteregger geschubst. Daraufhin beschimpfte der Norweger den Österreicher mit "F... you idiot! F...ing idiot!".

Beide Spieler wurden vom Schiedsrichter mit der Gelben Karte verwarnt und hatten sich auch nach dem Schlusspfiff noch einige Worte zu sagen. Auch in der Nachspielzeit machte sich Haaland als Aggressor bemerkbar, als er sich an der Eckfahne mit Eintracht-Doppeltorschütze Rafael Borre anlegte und sich wütend in den Schritt griff.

Für seinen Trainer Marco Rose übertrieb es Haaland damit nicht. "Fußball besteht aus Emotionen, es war insgesamt ein emotionales Spiel, das hat sich so entwickelt", kommentierte der BVB-Trainer das Scharmützel gelassen. "Ich war nicht live dabei und kann und will nicht sagen, wer Schuld hat und wer nicht. Wir sind alle unversehrt davongekommen, es gab keine Rote Karte. Das freut mich und Oli (Frankfurt-Trainer Oliver Glasner/Anm.) vor allen Dingen."

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Lodengrün
4
14
Lesenswert?

Manchmal

ist er so auf Touren das man meint er hätte etwas eingeworfen.

Balrog206
0
2
Lesenswert?

Vielleicht

Solltest doch das Spiel gesehen haben , denn er wollte den Ball aus dem Tor holen u hinti schupfte ihn ins Netzt ! Aso der hinteregger meinst hat was genommen ! Das könnt sein !

one2go
6
90
Lesenswert?

Haaland

irgendwann dreht er dann vollkommen durch - kein Wunder, bei dem Hype der um seine Person gemacht wird! Dabei ist er NUR ein Fußballer!!!!

0815dabei
6
87
Lesenswert?

Haaland…

…KEIN Vorbild nur egoistisch!
Sein Verhalten ist schon lange bekannt und
wird jetzt auch wieder runtergespielt🙈
Die Trainer müssten Hrn. Haaland mal Respekt
und benehmen beibringen.

Balrog206
26
14
Lesenswert?

Aha

Kannst du mal erzählen bitte ? Wenn er den Ball aus dem Tor holt was muß der hinti da schupfen ? Lächerliche Diskussion eigentlich

lumpi50
2
31
Lesenswert?

Es ist eine Unart

das manche/viele Spieler der Mannschaft die ein Tor geschossen hat, unbedingt den Ball aus dem Netz holen will.
Es wird immer so viel von Regeln geredet. Nach einem Tor ist immer die Mannschaft in Ballbesitz, die das Tor kassiert hat.
Vor einem Eckball oder Outeinwurf kann ich als Gegenspieler auch nicht einfach den Ball nehmen und damit irgendwohin laufen.

Balrog206
2
2
Lesenswert?

Naja

Wenn man hinten od Gleichstand ist wird man das aus Prinzip mal machen um ein weiter spielen zu beschleunigen !