Deutsche BundesligaTor von Hinteregger bei Frankfurts Sensationssieg gegen die Bayern

Der FC Bayern erlitt mit dem 1:2 gegen die Eintracht die erste Heimniederlage nach 30 Spielen. Auch Julian Nagelsmann verlor erstmals mit den Bayern. Hinteregger traf zum 1:1.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Martin Hinteregger trifft zum 1:1 © AP
 

Oliver Glasner hat seinen ersten Liga-Sieg mit Eintracht Frankfurt ausgerechnet beim deutschen Rekordmeister und Titelverteidiger gefeiert. Die Hessen gewannen am Sonntag in München gegen den FC Bayern auch dank eines Tores von Martin Hinteregger mit 2:1 und fügten dem Spitzenreiter damit die erste Saisonniederlage in einem Bewerbsmatch zu. Der Vorsprung der Münchner auf den ersten Verfolger Dortmund schmolz auf einen Punkt, Frankfurt schob sich an die 13. Stelle.

Hier geht es zu den Ergebnissen und zur Tabelle

Die Gastgeber gingen in der 29. Minute durch Leon Goretzka in Führung. Eingeleitet wurde der Treffer von einem Ballverlust von Hinteregger. Dafür betrieb der Kärntner schon drei Minuten später Wiedergutmachung - nach einem Corner von Filip Kostic konnte er relativ unbedrängt einköpfeln. Das entscheidende Tor für die Eintracht glückte Kostic mit einem Schuss ins lange Eck in der 83. Minute.

Bei den Siegern spielte neben Hinteregger auch Stefan Ilsanker durch. Marcel Sabitzer kam beim FC Bayern in der 75. Minute auf den Platz. Hinteregger war nach dem Erfolg überglücklich: "Wir sind dem ersten Liga-Sieg lange nachgelaufen. Dass es ausgerechnet auswärts gegen die Bayern gelingt, das ist Fußball, wie wir ihn kennen."

Das 0:1 sei ein passender Weckruf gewesen, meinte der Kärntner, der nun zur ÖFB-Auswahl reist. "Ich beneide ein bisschen die Spieler, die da bleiben und drei, vier Tage frei haben. Aber ich spiele gern fürs Nationalteam", erklärte Hinteregger. Glasner sprach der Mannschaft ebenfalls im DAZN-Interview ein "Riesenkompliment" aus. "Der Sieg freut mich mega, aber wir haben noch viel Arbeit vor uns", betonte der Oberösterreicher.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.