Borussia Mönchengladbach hat sich zumindest für kurze Zeit in der deutschen Fußball-Bundesliga auf Rang sechs nach vor gearbeitet. Das Team von Trainer Marco Rose feierte zum Auftakt der 17. Runde am Dienstagabend zu Hause gegen Werder Bremen einen schmeichelhaften 1:0-Sieg und setzte damit seinen positiven Trend der letzten Wochen fort. Viermal in Folge gab es für Stefan Lainer, Hannes Wolf und Co. keine Niederlage, gleich dreimal schaute dabei ein Sieg heraus.

Jenen in Gladbach fixierte Nico Elvedi in der 66. Minute, es war der erste Liga-Saisontreffer des 24-jährigen Schweizers. Lainer war über die volle Distanz im Einsatz, Wolf bis zur 85. Minute. Bei den Bremern spielte Abwehrspieler Marco Friedl durch, Romano Schmid wurde in der 74. Minute ausgetauscht.

Rashica traf die Stange

Dem 20-jährigen ÖFB-U21-Teamspieler wäre beinahe in der 27. Minute ein sehenswerter Führungstreffer geglückt, Gladbach-Tormann Yann Sommer konnte einen Volleyschuss aber aus dem Kreuzeck fischen. Auch in der 87. Minute hatte Gladbach Glück - da bei einem Stangenschuss des für Schmid eingewechselten Milot Rashica. Die auf Rang zwölf liegenden Bremer haben nur zwei ihrer jüngsten 14 Partien gewonnen.

Bei den Gladbachern fehlte Breel Embolo, der wegen des Verdachts eines Verstoßes gegen die Corona-Schutzordnung aus dem Kader gestrichen wurde. "Es ist völlig sinnfrei, am Samstagabend um 2.30 in der Pandemiezeit als Person der Öffentlichkeit mit dem Kumpel zu einem anderen Freund zu fahren. Schon in dem Moment habe ich eine Corona-Regel gebrochen", sagte Rose gegenüber Sky. Rose hatte mit Embolo wegen des Vorfalls telefoniert. "Er hat uns glaubwürdig versichert, dass er kein Teil irgendeiner Party war", sagte der Ex-Salzburg-Trainer. Dies wäre für Rose auch ein Unding. "Eine Party zu feiern in diesen Zeiten, wäre ein erheblicher Unterschied."

Embolo spricht von "falscher Darstellung"

Laut Polizei hatten sich am frühen Sonntagmorgen 23 Männer und Frauen in einem coronabedingt geschlossenen Lokal am Essener Baldeneysee zu der Party getroffen. Ein Polizeisprecher hatte am Montag gesagt, dass unter den Männern auch ein Profifußballer war, den Namen aber nicht genannt. Der bei Borussia Mönchengladbach spielende Embolo hatte daraufhin am Montag bei Instagram bestätigt, dass seine Personalien von der Polizei aufgenommen worden seien. Allerdings bestritt er, an der Party teilgenommen zu haben und bezeichnete dies als "falsche Darstellung".

Breel Embolo
© AFP

Laut der deutschen "Bild-Zeitung" soll Embolo bei dem Polizeieinsatz sogar über das Dach des Gebäudes geflohen sein. "Die Polizisten umstellen das Gebäude, als plötzlich ein Mann aus einem der Fenster klettert, über ein angrenzendes Dach läuft und durch ein weiteres Fenster in eine Wohnung eindringt. Dabei soll es sich nach BILD-Informationen um Embolo handeln."