Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Leicester, Sociedad und MilanIn Europas Top-Ligen sind Überraschungsteams Spitzenreiter

Bundesliga, Premier League, Primera División, Serie A und Co. - In Europas Ligen rollt nach der Länderspielpause wieder der Ball. Eine Vorschau auf das Wochenende.

Oyarzabal, Ibrahimovic und Vardy wollen in ihren Ligen die Tabellenführung verteidigen.
Oyarzabal, Ibrahimovic und Vardy wollen in ihren Ligen die Tabellenführung verteidigen. © AFP/Montage
 

In Zeiten der Corona-Pandemie herrscht im europäischen Profifußball - noch - Hochbetrieb. Während Liga-Alltag, den internationalen Bewerben und den Länderspielen gibt es für eingefleischte Fußball-Fans kaum einen ruhigen Tag.

Auch für die Akteure bedeutet diese Termin-Dichte eine hohe Intensität: Englische Runden und Rotation scheinen auch vor den Leistungen vieler Top-Teams nicht halt zu machen. Wie sieht die Situation in den großen Ligen Europas aus?

Primera Division, 10. Spieltag

Nach sieben Spielen ist Atletico Madrid als einziges Team in La Liga noch ungeschlagen. Zum Härtetest treffen die Madrilenen heute auf den FC Barcelona (21 Uhr). Währenddessen steht das Team von Neo-Coach Ronald Koeman bereits unter Zugzwang. Die „Blaugrana" liegen bereits 9 Zähler hinter dem überraschenden Spitzenreiter Real Sociedad zurück, haben aber zwei Spiele weniger absolviert. Luis Suarez, der im Sommer den finanziellen Verlusten der Katalanen zum Opfer gefallen sein soll, und zu „Atleti“ gewechselt war, wird gegen seinen Ex-Klub wohl nicht zum Einsatz kommen. Er wurde beim Länderspiel-Einsatz für Uruguay positiv auf Covid-19 getestet.

Titelverteidiger Real Madrid tritt beim Ligazweiten Villareal an (16.15 Uhr) und könnte die Mannschaft von Unai Emery mit einem Sieg sogar überholen. Nicht mit dabei sein wird Real-Kapitän Sergio Ramos,  der beim 6:0 gegen den DFB in der Nations League verletzungsbedingt ausgewechselt werden musste.

Das Überraschungsteam der Stunde, Tabellenführer Real Sociedad, spielt am Sonntag (16.15 Uhr) auswärts gegen den Tabellensechsten Cadiz. Die Basken halten nach neun Spielen bei bereits 20 Punkten und stellen mit ihrem beeindruckenden Torverhältnis von 20:4 sowohl die torgefährlichste Offensive als auch die stärkste Defensive der Liga.

Premier League, 9. Spieltag

Am Sonntag (20.15 Uhr) kommt es zum großen Showdown zwischen Titelverteidiger Liverpool und Tabellenführer Leicester City mit Ex-ÖFB-Kapitän Christian Fuchs. Die „Reds“ müssen dabei auf Stürmerstar Mo Salah verzichten, der wegen einer Corona-Infektion ausfällt. Zudem ist Liverpools Defensive mit Ausfällen von Virgil Van Dijk, Joe Gomez und Trent Alexander-Arnold geschwächt. Vor allem gegen die überraschend starken „Foxes" und den wieselflinken James Vardy kein leichtes unterfangen.

Bereits heute treffen die Manchester City und die Tottenham Hotspurs mit den Startrainern Pep Guardiola, der gerade erst seinen Vertrag verlängerte, und Jose Mourinho aufeinander. Die „Citizens“ nach sieben Spielen mit 12 Punkten nur an zehnter Stelle und wollen verhindern, den Anschluss an die Tabellenspitze zu verlieren.

Serie A

Im Spitzenspiel der Serie A trifft am Sonntag (20.45 Uhr) Tabellenführer AC Milan auf Verfolger SSC Napoli. Nach einer verkorksten Saison im Vorjahr haben die Mailänder wieder zu alter Stärke zurückgefunden und sind saisonübergreifend seit 19 Spielen in der Serie A ungeschlagen. Einer der Erfolgsfaktoren ist Altmeister Zlatan Ibrahimovic. Der Schwede hält aktuell nach fünf Spielen bei acht Treffern und das, obwohl er im September positiv auf das Corona-Virus getestet wurde.

Stichwort Corona: Der Verband italienischer Sportärzte schlug zuletzt vor, Testresultate auf einer zentralen Plattform hochzuladen. So sollen widersprüchliche Ergebnisse, wie etwa zuletzt bei Lazio Rom, verhindert werden.

Titelverteidiger Juventus Turin trifft bereits am heute Samstag (20.45 Uhr) auf Nachzügler Cagliari und Ex-Sturmkicker Charalampos Lykogiannis. Die „Alte Dame" und ihr Trainer Spielerlegende Andrea Pirlo sind nach sieben Spieltagen mit 4 Punkten Rückstand an fünfter Position.

Zlatan Ibrahimovic spielte für seine Team-Kollegen Weihnachtsmann und schenkte jedem seiner Teamkollegen eine brandneue PlayStation 5:

Deutsche Bundesliga, 8. Spieltag

Supertalent Youssoufa Moukoko könnte heute im Auswärtsspiel gegen Hertha BSC (20.30 Uhr) zu seinem Debüt bei Borussia Dortmund kommen. Der Nachwuchsspieler kann nach seinem gestrigen 16. Geburtstag offiziell in der Bundesliga eingesetzt werden. Mit unglaublichen 141 Toren in 88 Pflichtspielen für die U17 und U19 des BVB gilt Moukoko in Fachkreisen als Wunderkind.

Tabellenführer ist in Deutschland - wenig überraschend - der FC Bayern. Die Müncher wollen gegen Werder Bremen (15:30) eine unglaubliche Serie prolongieren: die Bayern gewannen die letzten 19 Duelle gegen die Norddeutschen.

Erster Verfolger sind die Bullen von RB Leipzig mit Kapitän Marcel Sabitzer. Auswärts geht es gegen die Eintracht aus Frankfurt (18.30 Uhr). In Leipzig brodelt außerdem wieder einmal die Gerüchteküche: Im Rennen um Salzburgs Youngstar Dominik Szoboszlai soll man die Nase vorne haben, kolportiert die Bild Zeitung.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren