Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Women's Champions LeagueTraumtor von Sarah Zadrazil reicht für Bayern nicht, Chelsea steht im Finale

Die ÖFB-Teamspielerinnen Sarah Zadrazil und Carina Wenninger scheiterten im Halbfinale mit Bayern am FC Chelsea.

Sarah Zadrazils Treffer reichte für die Bayern nicht © AP
 

Der FC Chelsea steht trotz eines Traumtors der österreichischen Bayern-Spielmacherin Sarah Zadrazil im Finale der Women's Champions League. Die ÖFB-Teamspielerin glich in der 29. Minute mit einem Distanzkracher zum zwischenzeitlichen 1:1 aus, am Ende mussten sich die Münchnerinnen in London aber mit 1:4 geschlagen geben. Der 2:1-Hinspielerfolg war zu wenig für den Einzug ins Endspiel.

Fran Kirby hatte Chelsea bereits in der 10. Minute in Führung gebracht, Ji So-yun stellt nach dem Zadrazil-Augleich die Führung kurz vor der Pause wieder her (43.). Bei den Gästen wurde in der 76. Minute auch die 103-fache ÖFB-Teamspielerin Carina Wenninger ins Spiel genommen, wenig später traf Pernille Harder aber zum entscheidenden 3:1 für die Engländerinnen (84.). In der letzten Aktion besiegelte Kirby mit ihrem Doppelpack ins leere Tor das Ausscheiden der Bayern (90.+5).

Am 16. Mai trifft Chelsea nun im Finale in Göteborg auf den FC Barcelona. Die Spanierinnen gewannen ihr Semifinalheimrückpiel gegen Paris St. Germain mit 2:1 (2:1). Matchwinnerin war Lieke Martens mit einem Doppelpack (8., 31.). Für Paris verkürzte Marie-Antoinette Katoto (34.) Das Hinspiel hatte 1:1 geendet. Für Barcelona ist es die zweite Finalteilnahme nach 2019, damals unterlag man dem heuer im Viertelfinale an PSG gescheiterten Rekordsieger Olympique Lyon.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren