Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Harte StrafeProfifußballer muss nach illegaler Corona-Party ins Gefängnis

Der belgische Fußballprofi Tuur Dierckx wurde zu einer Haftstrafe von einem Monat verurteilt. Im Dezember feierte er in seiner Wohnung eine illegale Party.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Waasland-Beveren s Tuur Dierckx pictured in action during a soccer match between Waasland-Beveren and SV Zulte Waregem,
Tuur Dierckx kickt beim KVC Westerloo in Belgien © (c) imago images/Belga (JASPER JACOBS via www.imago-images.de)
 

Auch Fußballer müssen sich an Corona-Regeln halten. Das musste der belgische Profifußballer Tuur Dierckx nun auf die harte Weise erfahren. Der Spieler von KVC Westerloo wurde aufgrund einer illegalen Party in seiner Wohnung zu einer Haftstrafe von einem Monat verurteilt.

Im Dezember hatte der Angreifer bis in die Morgenstunden mehrere Freunde und Bekannte in seine Wohnung in Antwerpen eingeladen und lautstark gefeiert. Nach Anrufen der Nachbarn bekam Dierckx um 3.30 Uhr Besuch von der Polizei. Die Stimmung der alkoholisierten Gäste sei sehr aggressiv gewesen, mehrere Personen waren stark alkoholisiert.

Neben dem Gefängnisaufenthalt wurde dem Profifußballer auch eine Geldstrafe von 800 Euro aufgebrummt. Seine Gäste kamen mit Strafen zwischen 400 und 600 Euro davon. Darunter sollen sich auch Mitarbeiter des niederländischen Gesundheitswesens befunden haben, die mehr als eine Stunde angereist waren.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.