Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

DopingsperreSalzburgs Koita und Camara für drei Monate gesperrt

Salzburgs Sekou Koita und Mohamed Camara werden mit sofortiger Wirkung für drei Monate gesperrt. Die Doping-Sperre gilt für alle nationalen und internationalen Bewerbe.

SOCCER - BL, Wattens vs RBS
© GEPA pictures
 

Fußball-Meister Salzburg muss ab sofort für drei Monate auf die wegen Dopings verurteilten Spieler Sekou Koita und Mohamed Camara verzichten. Diese Entscheidung der UEFA-Disziplinarkommission gaben die Salzburger am Donnerstag zwei Stunden vor dem Sechzehntelfinal-Hinspiel der Europa League gegen Villarreal bekannt. Der europäische Verband erkannte demnach keinen Dopingvorsatz, allerdings sei jeder Spieler persönlich für die Einnahme verbotener Wirkstoffe verantwortlich.

Die beiden Teamspieler aus Mali hatten bei einem Länderspieleinsatz ein verbotenes Mittel gegen Höhenkrankheit verabreicht bekommen. Der verantwortliche Teamarzt ist bereits vom malischen Verband suspendiert worden.

Stürmer Koita, der Führende der Torschützenliste der Bundesliga (14 Tore), und Mittelfeldspieler Camara verpassen nun fast die gesamte restliche Saison. Die letzte Bundesligarunde (32. Runde) ist am 21. und 22. Mai. Vom Urteil erfahren hatten die "Bullen" laut APA-Informationen schon am Vorabend der Partie. Die Verlautbarung erfolgte aus taktischen Gründen erst wesentlich später, um dem spanischen EL-Konkurrenten möglichst wenig Vorbereitungszeit zu geben.

Reiter beklagt "herben sportlichen Verlust"

Salzburg-Geschäftsführer Stephan Reiter sagte zum Urteil: "Wir nehmen diese Entscheidung der UEFA zur Kenntnis, sind aber froh, dass in dieser Causa jetzt Klarheit geschaffen wurde und wir wissen, wie es konkret weitergeht. Für uns bedeutet dies natürlich einen herben sportlichen Verlust. Aber auch wenn wir völlig unverschuldet in diese Situation gekommen sind, trifft uns die Entscheidung nicht unvorbereitet, weil wir den Kader entsprechend ausgerichtet haben."

 

Kommentare (6)
Kommentieren
schteirischprovessa
0
0
Lesenswert?

Gibt es eine finanzielle Entschädigung

durch den Verband aus Mali für die Salzburger?

Genesis
5
0
Lesenswert?

Hart Durchgreifen gegen Doping-Täter

GUT SO. DOPINGSÜNDER EGAL OB AUS ASIEN, AFRIKA, AMERIKA ODER EUROPA SIND STRIKT ZU BESTRAFEN! PFUI, DIE BEIDEN HABEN WAS ANDERES ALS FRUCHTSAFT VON RED BULL KONSUMIERT BEIM TRAININGSLAGER IN ZENTRA-LAFRIKA. DA LOB ICH MIR MEINE RAPID WIEN: AUSSER EINEM OTTAKRINGER AUS DER DOSE IST MAN IN HÜTTELDORF VÖLLIG CLEAN!

serious
0
3
Lesenswert?

Bedauernswert!

Ein neiderfüllter Rapid-Fan gibt sich mit einer hämischen Bemerkung zu erkennen.
Notiz: Bitte deaktivieren Sie Caps Lock, Ihr Kommentar ist schrecklich zu lesen!

Genesis
1
0
Lesenswert?

SCR

STEH AUF, WENN DU EIN GRÜNER BIST!

serious
0
14
Lesenswert?

Eine Frechheit!

Sollen Fußballer nun auch gleich Pharmazeuten sein und jedes Mal hinterfragen ob denn nun ein Mittel, verabreicht vom Teamarzt, gegen das Doping-Reglement verstößt?

donerz
0
2
Lesenswert?

Es gibt Bewerbe

Da wurden manche bei sowas 2 jahre gesperrt

Man kann den zweien keinen Vorwurf machen, dennoch gibt es regeln