Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Erfundene Tore?Pele schummelt, um Cristiano Ronaldo auf Distanz zu halten

Pele sieht nicht ein, dass Cristiano Ronaldo ihn bei der Torejagd überholt haben soll und greift schnell zu etwas unerlaubten Mitteln.

Ist Pele nicht mehr der Größte?
Ist Pele nicht mehr der Größte? © 
 

Niemand wird gerne entthront - auch Brasiliens Superstar Pele nicht. Doch der einstige Wunderstürmer wurde nun von Cristiano Ronaldo eingeholt. Der Stürmer von Juventus Turin erzielte mit seinem Doppelpack gegen Udinese seine Karrieretore 757 und 758.

Nur noch zwei Spieler haben in der Geschichte auf Profi-Niveau mehr Treffer erzielt als der Portugiese. Romario (772 Pflichtspieltore) und die tschechische Stürmer-Legende Josef Bican (805 Treffer) liegen noch vor Ronaldo. Aber auch Pele, der offiziell bei 757 Toren steht, scheint sich noch einmal vorzuschummeln versuchen.

Nach den Treffern von Ronaldo aktualisierte der dreifache Weltmeister schnell sein Instagram-Profil, wo er anmerkte, dass er "führender Torschütze aller Zeiten (1283)" sei. Woher Pele 500 zusätzlichen Tore nahm, ist nicht bekannt.

Auf Twitter reagierten einige Fans auf die Fälschung von Pele mit Spott und Vorwürfen, ein schlechter Verlierer zu sein.

» Spielberichte und Live-Ticker von Ihrem Fußballverein auf ligaportal.at
Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren