AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

3:1-Sieg gegen AdmiraTSV Hartberg macht den Klassenerhalt perfekt

Mit einem verdienten 3:1-Sieg gegen die Admira fixierte der TSV Hartberg am letzten Spieltag den Klassenerhalt. Dank einer starken Leistung gibt es auch nächstes Jahr Bundesliga-Fußball in der Oststeiermark.

SOCCER - BL, Hartberg vs Admira
SOCCER - BL, Hartberg vs Admira © (c) GEPA pictures (GEPA pictures/ Wolfgang Grebien)
 

Der TSV Hartberg hat es geschafft - oder wie es auf den T-Shirts stand, die nach dem Schlusspfiff an alle verteilt wurden: "Mission erfüllt". Dank eines 3:1-Heimsieges in der 32. und letzten Runde vor eigenem Publikum gegen die Admira werden die Oststeirer auch in der kommenden Saison Teil der Fußball-Bundesliga sein. Absteigen muss hingegen der zweite Aufsteiger in die neue Zwölferliga, Wacker Innsbruck. Den Tirolern half auch ein 4:0-Erfolg gegen Mattersburg nicht mehr.

Die Vorzeichen auf den Klassenerhalt standen für Hartberg vor dem Match am Samstag gut, man hatte alles in der eigenen Hand. Doch bereits nach 11. Minuten standen die Steirer im Duell mit der Admira mit dem Rücken zur Wand. Wacker Innsbruck hatte gerade zum 2:0 gegen Mattersburg getroffen und die Oststeirer auf den Abstiegsplatz befördert.

HIER geht es zum Datencenter des Spiels

Trotz guter Chancen stand es zu diesem Zeitpunkt 0:0, mit diesem Ergebnis wäre der TSV nächstes Jahr eine Liga tiefer anzutreffen gewesen. Doch die Truppe von Markus Schopp blieb dran, erspielte sich Chance um Chance und wurde in Minute 18 auch belohnt: Dario Tadic traf aus kurzer Distanz nach einem schönen Angriff über Heil und Sanogo und Zuspiel von Florian Flecker. Die Steirer gaben weiter den Ton an und kamen durch Rajko Rep, Jürgen Heil und abermals Tadic zu weiteren Möglichkeiten auf das 2:0, genützt wurde aber keine.

In Hälfte zwei waren Chancen zu Beginn Mangelware. Doch pünktlich zur vollen Stunde schlugen die Hartberger wieder zu, wieder mit Dario Tadic. Nach einer Flanke von Michael Blauensteiner köpfelte der Routinier ein, sehr zur Begeisterung der 3873 Zuseher. Ähnlich frenetisch feierten die Fans des Aufsteigers, als der Doppeltorschütze für Kresimir Kovacevic den Platz verließ. Auch der neu gekommene Stürmer erledigte seine Aufgabe perfekt und traf in der Nachspielzeit zum 3:0. Sinan Bakis erzielte kurz darauf  noch den Ehrentreffer für die Admira, aber das war nur noch Kosmetik. Das Wesentliche an diesem Nachmittag war klar: Hartberg wird auch in der kommenden Saison in der höchsten Spielklasse dabei sein.

Und während in Hartberg gejubelt wurde, herrschte in Innsbruck Tristesse. Das 4:0 gegen Mattersburg, das im Hinblick auf das Play-off am Dienstag um den Europacup gegen Rapid auf die zweite Garnitur zurückgriff, half nicht. "Es war", sagt Tormann Christoph Knett, "dann halt ein echter Sommerkick".

Wacker beendete die Saison damit jeweils zwei Zähler hinter Hartberg und der Admira. Die 2:3-Niederlage bei den Südstädtern vergangene Woche war am Ende entscheidend. Würde man die Saison ohne Punkteteilung und neuem Modus anschauen, hätten die Tiroler 29 Punkte gesammelt. Das scheint ein Fluch zu sein. Auch bei den letzten beiden Abstiegen 2008 und 2014 hatten die Innsbrucker - damals allerdings nach 36 Partien - 29 Zähler auf dem Konto.

Das "Hartberg Unser"

Auf den Club kommen nun harte Zeiten zu. Wacker-Präsident Gerhard Stocker hatte den möglichen Abstieg im Vorfeld als "keine Katastrophe, aber doch herben Rückschlag" bezeichnet.

» Spielberichte und Live-Ticker von Ihrem Fußballverein auf ligaportal.at

Kommentare (6)

Kommentieren
earny
2
10
Lesenswert?

Gratulation dem TSV Hartberg

Ihr habt allen gezeigt was mit wenig Geld, aber mit viel Leidenschaft und Zusammenhalt möglich ist. Gratulation und mein größter Respekt!!
Viel Spaß beim Feiern!! 💙

Antworten
Geom38
0
13
Lesenswert?

Gratulation an den

programmierten "Fixabsteiger" der's mit überschaubaren Mitteln doch geschafft hat oben zu bleiben. Übrigens sehr "sportlich" von Mattersburg , ein Spiel nicht mehr ernst zu nehmen wo's für andere noch um alles geht.

Antworten
MIB
0
0
Lesenswert?

.

aber irgendwie verständlich von Mattersburg, die schonen die Spieler für das Spiel am Dienstag gegen Rapid.
Und Rapid hat heute auch nicht alle Stammspieler eingesetzt.

Antworten
haumioh
8
4
Lesenswert?

WAR DOCH ALLES AUSGEMACHT

FÜR ADMIRA GING ES UM NICHTS UND FÜR ADMIRA IST ES AUCH BESSER WEN HARTBERG OBEN BLEIBT - FÜR DIE ANREISE IST HARTBERG SICHER NÄHER ALS WIE INNSBRUCK

Antworten
einmischer
0
0
Lesenswert?

haumioh

geht´s noch blöder?

Antworten
vanhelsing
2
15
Lesenswert?

Jawohl!!!

Super Jungs. Ich bin stolz auf euch.😍
Aber @Kleine Zeitung.....Obersteirer???🤔

Antworten