Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Überraschung in Hartberg

Friesenbichler übernimmt wieder

Erneute Trainerrochade in Hartberg: Bruno Friesenbichler hat einen Tag vor Ligastart Ivo Istuk wieder abgelöst - jenen Mann, der ihn erst vor einem Monat als Cheftrainer beerbt hatte. Grund für die Trennung mit dem Bosnier: die sprachliche Barriere.

© GEPA
 

Kurios - anders kann man die neuerliche Trainerrochade in Hartberg nicht bezeichnen. Bruno Friesenbichler, der erst vor einem Monat abgelöst wurde, ist neuer alter Cheftrainer beim Erste-Liga-Klub. Der Bosnier Ivo Istuk (60) muss gehen - nur einen Tag vor Saisonstart. "Die sprachlichen Barrieren zwischen dem Bosnier und der Mannschaft stellten ein zu großes Hindernis dar", ließ derTSV am Donnerstag via Presseaussendung mitteilen.

Mit Istuk habe sich der Tabellenachte der Vorsaison einvernehmlich getrennt. Damit wird der 46-jährige Bruno Friesenbichler gemeinsam mit Neo-Co-Trainer Marko Kovacevic am Freitag in der ersten Runde zu Hause gegen den FC Liefering zum insgesamt 171. Mal auf der TSV-Bank Platz nehmen. Der ehemalige Stürmer betreute Hartberg schon von 2007 bis 2011 sowie in der Saison 2013/14. Vor dem Ankick wird ein neuer Hauptsponsor präsentiert.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren