Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Petri Matikainen"Ich ging stets von einer langen Serie aus"

In Spiel vier der Halbfinalserie konnte Salzburg gegen den KAC den ersten Sieg einfahren und den Rotjacken den vorzeitigen Finaleinzug vermiesen. Trainer Petri Matikainen war mit der Leistung des Teams nicht zufrieden.

Petri Matikainen war in Salzburg nicht zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft © (c) GEPA pictures/ Daniel Goetzhaber
 

Den ersten Matchpuck hat der KAC vergeben. In Spiel vier in Salzburg gab es für die Rotjacken eine nicht unverdiente 3:4-Niederlage, die Best-of-Seven-Serie wechselt nun wieder nach Klagenfurt (Montag, 19.30 Uhr live auf Puls24). Von Anfang an kamen die Rotjacken nicht so gut ins Spiel wie noch in den ersten drei Duellen, mussten fast immer einem Rückstand nachlaufen, konnten nie in Führung gehen.

„Unser Startdrittel war sehr schlecht, Salzburg war eisläuferisch überlegen und wir kamen kaum in die Gänge, liefen nur hinterher. Wir wurden dann Schritt für Schritt besser, aber unser Mindset war insgesamt nicht gut, wir spielten nicht jenes Eishockey, das wir spielen möchten, nahmen zudem viel zu viele Strafen. Ich ging stets von einer langen und intensiven Serie aus, jetzt wechseln wir am Montag zurück nach Klagenfurt und dort müssen wir uns wieder deutlich giftiger präsentieren", lautete das erste Statement von Trainer Petri Matikainen.

Kommentare (2)
Kommentieren
Begl
2
3
Lesenswert?

Man hofft

Das bald alle merken das der KAC pro Spiel mit max. 4-5 Ausländern spielt und dann noch sehr gute Heimische Spieler vorgeben muss! Trotzdem bietet die Mannschaft der Salzburger Millionen Truppe immer Paroli! Matikainen hat eine Top Mannschaft geformt die auch ins Finale einziehen werden ob in 5 oder in 7 Spielen ist egal!

MG1977
8
15
Lesenswert?

Eine Frechheit

Dass Raffl schon wieder spielen darf.