Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

EishockeyLars Haugen kommt nicht mehr zum KAC zurück

Aus familiären Gründen hat sich Lars Haugen, Meistertorhüter der Rotjacken von 2019, dazu entschlossen, seine Karriere in seiner norwegischen Heimat fortzusetzen. Der 32-Jährige bestritt 73 Bewerbspiele für den KAC.

Mit dem KAC und den Fans feierte Lars Haugen in Klagenfurt den Eishockey-Meistertitel © Markus Traussnig
 

Im Sommer 2018 wechselte Norwegens Nationaltorhüter Lars Haugen vom SHL-Klub Färjestads BK zum EC-KAC, wo er sich auf Anhieb mit herausragenden sportlichen Leistungen profilieren konnte. In Klagenfurt avancierte er rasch zum Publikumsliebling, bereits im Grunddurchgang ein sicherer Rückhalt, steigerte sich Haugen in den Play-Offs noch weiter, letztlich hatte er großen Anteil am Gewinn des 31. Meistertitels in der Klubgeschichte. Auch in seine zweite Spielzeit beim EC-KAC startete der Schlussmann stark, bei seinen ersten drei Champions Hockey League-Einsätzen, die allesamt siegreich für Rot-Weiß endeten, kassierte der damals 32-Jährige nur zwei Gegentreffer.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

VH7F
1
17
Lesenswert?

Schade, alles Gute

der Purzelbaum hatte echt Stil ;-)

rolevil
1
10
Lesenswert?

Stimmt

Jetzt darf David Madlener endlich zur Nr 1 werden. Verdient hat er sich. Mit Vorauer hätte rotweiss ein österreichisches Duo!?! Wär doch was

Kac-Fan
0
4
Lesenswert?

Stimmt!

Alles Gute für Haugen's Zukunft. Jetzt aber nach vorne blicken, Madlener Nr. 1 und Vorauer langsam aufbauen und ihm nach und nach Spielpraxis geben. Muss doch wirklich nicht wieder ein Tormann aus dem Ausland geholt werden.