Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Graz99ersGibt es erst zum Eishockey-WM-Finale den ersten Neuen?

Noch keine Einigung mit dem VSV wegen Felix Nußbacher. Nach Ostern könnte es Entscheidungen bei Ken Ograjensek und Mario Altmann geben.

© 
 

Die Graz 99ers haben keine große Eile. Der Vertrag mit dem alten und neuen Trainer Jens Gustafsson ist unter Dach und Fach, die ersten fünf Spieler sind nicht mehr verlängert worden und nun kehrt etwas Ruhe ein, während sich die Topteams der Liga den Titel ausspielen. Auch noch nichts Neues gibt es bei Felix Nußbacher. Die Gespräche mit dem VSV über eine weitere Verlängerung des Keepers haben noch nichts gebracht. "Nach Ostern wollen wird da sicher sein", sagt Manager Bernd Vollmann. Nach der Karwoche sollen da auch die Entscheidungen bei Ken Ograjensek und Mario Altmann fallen. Sie sind die einzigen Spieler, die in ihren Verträgen Optionen auf eine Vertragsverlängerung haben.

Aktuell herrscht in der ICE Hockey Liga das Gentlemen's-Agreement vor, keine Spieler (weder Österreicher noch Imports) zu umgarnen oder zu verpflichten. "Wir halten uns daran und schauen jetzt einmal die eigenen Reihen durch", sagt Vollmann. Was nicht bedeutet, dass man nicht nach Imports Ausschau hält. "Wir schauen zwar schon, es ist aber erst im Entstehen." Man sein noch in der "Konzipierungsphase". So schweigsam sich Vollmann präsentiert, wenigstens einen Termin hat er in Aussicht gestellt. "Vielleicht gibt es zum WM-Finale schon Namen." Das würde am 6. Juni gespielt – bis dahin müssen die Grazer aber ohnehin mit der Planung schon weit über die Konzipierungsphase hinaus sein.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren