AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

99ers im Spitzenspiel Ein Rohdiamant auf dem Eis

Die Graz 99ers und Lukas Kainz (23) spielen heute um 19.15 Uhr bei dessen Ex-Klub: Meister Salzburg.

ICE HOCKEY - EBEL, 99ers vs Capitals
© GEPA pictures
 

Der Feinschliff fehlt ihm zwar noch, doch Lukas Kainz gilt als einer der raren Rohdiamanten im österreichischen Eishockey. Den ersten Schliff erhielt er bei den Bullen, hauptsächlich in der Akademie und in der zweiten Liga. Doch was ihm fehlt, kann nicht durch Üben erlangt werden, egal wie hart trainiert wird: Spielpraxis, und zwar in der höchsten Liga gegen die Besten ihrer Zunft. „Ich will ein besserer und kompletter Spieler werden und die Anweisungen des Trainers im Spiel umsetzen“, erzählt der gebürtige Mödlinger (23). Er wollte sich weiterentwickeln und kehrte Salzburg den Rücken. 2010 war er in die Akademie der Bullen eingetreten und hatte auch 33 Partien in der EBEL gespielt. Warum Graz? „Doug Mason ist gekommen und hat sich meine Spiele in der zweiten Liga angesehen. Andere Teams waren auch interessiert, aber nicht so wie er.“

Heute geht es für die Grazer nach Salzburg und Kainz ist nach seiner Handverletzung zu Saisonbeginn wieder ganz fit. „Meine Hand ist kein Faktor mehr.“ Ein Kahnbeinbruch vermasselte ihm den Einstand auf der nächsten Sprosse seiner Karriereleiter. „Dass sich das so lange zieht und ein kleiner Knochen einen so behindern kann, hätte ich mir nicht gedacht.“ Den Spielrhythmus habe er nun gefunden, erzählt er. Bislang haben die Grazer in dieser Saison noch nie zwei Spiele hintereinander verloren und nach dem Gesetz der Serie müsste es heute nach dem 3:4 gegen Znaim also einen Sieg geben. „Wir sind gut vorbereitet und nach den harten Wochen mit den Dienstagsrunden auch wieder frisch.“

Den Schritt weg von den Bullen bereut Kainz nicht. „Salzburg ist extrem professionell und der Konkurrenzkampf ist sehr hart. Es wird einem alles ermöglicht, man muss aber seinen Weg selbst gehen und dahinter bleiben.“ Seine Karriere bei den Bullen habe nicht „den Verlauf genommen, den ich mir vorgestellt habe“.

Kommentare (1)

Kommentieren
Leberknoedel
0
2
Lesenswert?

Heute werden Büffel gejagt

und erlegt!!
Hugh!

Antworten