VSV - Graz 8:3Villach schießt die 99ers aus der Halle

Der VSV machte mit den Graz99ers kurzen Prozess, siegte mit 8:3. Renars Krastenbergs sorgte mit einem Doppelpack binnen 110 Sekunden für die Vorentscheidung, Neo-99ers-Keeper Lundström leistete sich Patzer.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Der VSV hob die 99ers aus den Angeln
Der VSV hob die 99ers aus den Angeln © (c) Rene Krammer
 

Ein wenig brauchten der VSV und die Graz99ers um im Packduell in Fahrt zu kommen. Die Anfangsminuten glichen einem Abtasten, bedacht darauf, nicht den ersten Fehler zu begehen. Der VSV übernahm Minute um Minute mehr Spielanteile, ohne aber die ganz großen Chancen vorzufinden. Im ersten Überzahlspiel zwang Brett Flemming 99ers-Keeper Niklas Lindström zur ersten Glanztat (10.), während Andreas Bernard im VSV-Kasten ein ruhiges erstes Drittel erlebte. Viel mehr wollte aber auch den Adlern nicht gelingen. Als schon alles auf ein torloses Remis zur ersten Pause hindeutete, zündete aber Villach-Wirbelwind Chris Collins den Turbo. Derek Joslin erkämpfte sich die Scheibe in der neutralen Zone und schickte den Center auf die Reise, der 18 Sekunden vor der Sirene staubtrocken zum 1:0 einschob. Einziger Villacher Wermutstropfen: Youngster Maxi Rebernig musste mit einer Unterkörperverletzung vom Eis.

Kommentare (2)
hk1976
1
5
Lesenswert?

Yesss

Kev der Moderer geht ab !!!

Karin1238
0
13
Lesenswert?

8 Trümmer

Jetzt ist es Zeit zu handeln. Zwei neue Verteidiger müssen her. Ansonsten können wir die Saison vergessen.