Jahrelang dominierte er die steirische Promiszene, ließ keinen Bieranstich und kaum ein Zeltfest aus. Hannes Kartnig hat aufgrund seiner Präsidentschaften beim EC Graz sowie beim SK Sturm einen Bekanntheitsgrad in ganz Österreich erlangt. Sogar als Grazer Bürgermeister wollten ihn einige aus dem politisch schwarzen Lager sehen. Mit dem Konkurs des SK Sturm wurden die Schlagzeilen um den in Gleisdorf geborenen gelernten Goldschmied unfreundlicher. Nach seiner Verurteilung inklusive Haftstrafe wurde es ruhiger um den einstigen „Zar Hannes“. „Ich muss nicht mehr bei jeder Würstlfeier dabei sein“, sagte er.