WAC - Austria Wien 1:0Eine gute und eine schlechte Hälfte reichten für drei Punkte

Der WAC konnte gegen die Wiener Austria den ersten Sieg seit drei Spielen einfahren. Eine Flanke von Startelf-Debütant Adis Jasic auf Tai Baribo sorgte für das Goldtor.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
FUSSBALL: ADMIRAL BUNDESLIGA/GRUNDDURCHGANG: RZ PELLETS WAC - FK AUSTRIA WIEN
Tai Baribo erzielte das einzige Tor des Spiels © APA/GRODER
 

Beinahe hätte schon wieder ein Spiel mit einer Schrecksekunde für den WAC begonnen. Eine Kopfballrückgabe von Luka Lochoshvili verunglückte, Austria-Stürmer Marco Djuricin kam an den Ball und setzte seinen Schuss über das Tor. Abgesehen von diesem Aussetzer kam der WAC gut ins Spiel und ließ den Ball laufen. Großchancen blieben trotz Überlegenheit aus. Lange Zeit der einzige Aufreger blieb eine gebrochene Eckfahne, die für eine Spielunterbrechung von drei Minuten sorgte. Die beste Aktion lieferte danach Thorsten Röcher mit einem starken Vorstoß aus der eigenen Hälfte. Die Abnahme von Tai Baribo konnte geblockt werden, der Nachschuss von Eliel Peretz ging knapp über das Tor.

Kommentare (1)
buko
0
2
Lesenswert?

WAC

Erste Halbzeit war in Ordnung aber eine schreckliche Vorstellung ihn den zweiten 45 Minuten gegen harmlose Wiener,,sehr positiv war der Einsatz von Jasic,warum ein Stratznig eingetauscht wird das wissen die Götter,da spielt der Liendl mit einem Fuß besser