Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Play-off nach NiederlageDie Saison geht für den WAC in die Verlängerung

Im letzten Spiel des Grunddurchgangs unterlag der WAC Sturm Graz nach Führung mit 1:3. Röcher musste früh mit Rot vom Platz. Die Saison geht damit für die Wolfsberger weiter.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
SOCCER - BL, WAC vs Sturm
Für Kapitän Michael Liendl und den WAC gab es im Derby nichts zu holen © GEPA pictures
 

2400 Augenpaare waren am Samstag auf den WAC und Sturm Graz gerichtet. Im letzten Spiel des Grunddurchgangs waren erstmals wieder Fans erlaubt. Eines dieser Augenpaare gehörte mit Robin Dutt bereits dem zukünftigen Trainer, der sich das Spiel seiner Mannschaft gemeinsam mit seiner Frau von den Zuschauerrängen aus ansah.

Geliefert haben beide Teams einen munteren Beginn mit besseren Chancen für die Gäste. Nach zwei Ballverlusten in der wieder neu formierten Viererkette (Michael Novak und Tarik Muharemovic bildeten die Innenverteidigung) war Sturm zweimal gefährlich. Nach knapp einer halben Stunde war es in der Lavanttal-Arena erstmals wieder richtig laut. Ex-Sturm-Spieler Thorsten Röcher flog nach einer harten Attacke gegen Jusuf Gazibegovic vom Platz. Entgegen dem Spielverlauf erzielte Dejan Joveljic mit dem ersten richtigen Torschuss der Wölfe die Führung. Ein Traumtor mit rechts ins linke Kreuzeck. Das wird wohl auch sein Stammklub Eintracht Frankfurt wahrgenommen haben, zu dem der Bosnier nach der Saison wieder zurückkehren wird.

WAC - Sturm: Endlich wieder Fans im Stadion - die besten Bilder

Markus Traussnig
Markus Traussnig
Markus Traussnig
Markus Traussnig
Markus Traussnig
Markus Traussnig
Markus Traussnig
Markus Traussnig
Markus Traussnig
Markus Traussnig
Markus Traussnig
Markus Traussnig
Markus Traussnig
Markus Traussnig
Markus Traussnig
Markus Traussnig
Markus Traussnig
Markus Traussnig
Markus Traussnig
Markus Traussnig
Markus Traussnig
Markus Traussnig
Markus Traussnig
Markus Traussnig
Markus Traussnig
Markus Traussnig
Markus Traussnig
1/27

Vorher stehen allerdings noch zwei Spiele gegen den Sieger aus Hartberg gegen Austria Wien an. Es geht um nichts weniger als den letzten internationalen Startplatz für Europa. Die Schützenhilfe von Rapid ist durch den Sieg gegen den LASK zwar wie erwartet angekommen, die für Platz vier benötigten drei Punkte sind aber trotz Führung ausgeblieben. Sturm nutzte in der zweiten Halbzeit den nummerischen Vorteil und kontrollierte das Spiel. Ein Eigentor von Jonathan Scherzer bereitete den Ausgleich, ein Doppelpack von Kelvin Yeboah sorgte letztendlich für die Entscheidung. Der Sieg hätte noch höher ausfallen können. Manuel Kuttin, der bei der Grazer Führung nicht gut aussah, parierte einen Elfmeter von Bekim Balaj und entschärfte in der Schlussphase noch weitere Chancen der Grazer. Die Gastgeber konnten in der zweiten Hälfte nicht einen einzigen Schuss auf das Tor von Jörg Siebenhandl verzeichnen.

Die Saison geht für den WAC damit in die Verlängerung. Spieltermine für das Play-off sind in der kommenden Woche am Donnerstag und am Sonntag. Der Sieger qualifiziert sich für die zweite Qualifikationsrunde der Conference League.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

argus13
0
2
Lesenswert?

Ich kenne

kein EU Land, dass so einen dummen Meisterschaftsmodus hat wie Ö. Normalerweise wäre punktemäßig an 5.Stelle Hartberg, dann die Austria, dann 7..WAC, Ried, usw. Der pure Schwachsinn, jetzt matchen sich noch Hartberg, Austria, WAC .... überall ist die Meisterschaft zu Ende nur der naive ÖFB lässt weiterspielen. Wann hört der Unsinn endlich auf? Wer hat ihn erfunden?

buko
5
5
Lesenswert?

WAC

Scherzer könnte vielleicht auf Grund seiner dubiosen Eigentore etwas mit der ...... zu tun haben,nur eine Vermutung,aber sehr nahe liegend,Gottseidank ist die Zeit mit Stary bald zu Ende

Carlo62
1
11
Lesenswert?

Vielleicht sollte man den Artikel noch einmal korrekturlesen!

Das Ergebnis lautet aus Sicht der Wolfsberger nämlich 1:3!

schteirischprovessa
0
4
Lesenswert?

Ergebnisse werden nicht nach Sicht sondern nach Heimrecht angegeben.

Oder stimmen die Kärntnerwitze doch?
😂😍