Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Grafensteiner Kicker gefilmt Vermeintlich verbotenes Training beschäftigt jetzt die Behörden

Dem TSV Grafenstein wird vorgeworfen, bei einem Mannschaftstraining gegen die Corona-Regeln verstoßen zu haben. Videos davon machen in sozialen Medien die Runde. Der Verein wehrt sich und erstattet Anzeige.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Die Kicker von Grafenstein wurde beobachtet und gefilmt © 
 

In der Unterliga Ost wurde das Rennen um den Aufstieg von Corona nur unterbrochen. Die Herbstsaison wird wie vom Verband angekündigt noch zu Ende gespielt. Mehr ist nicht möglich. Der ASK Klagenfurt, St. Andrä und Grafenstein haben noch Chancen auf den Meistertitel. Seit kurzem ist auf den sozialen Kanälen ein Video im Umlauf, das die Grafensteiner bei einem verbotenen Mannschaftstraining zeigen soll. Selbst die Autos vor dem Klubhaus wurden gefilmt. "Ist das fair? Hat der Verband hier nicht die Pflicht, von sich aus einzuschreiten? Ist das in Ordnung, dass sich ein Verein während des Lok downs (sic!) einen Wettbewerbsvorteil gegenüber anderen erwirbt?", ist in der schon hundertfach verbreiteten Nachricht zu lesen.

Kommentare (4)
Kommentieren
buko
0
0
Lesenswert?

So viel Theater

Um so einen Verein,einfach lächerlich und interessiert niemanden

buko
0
0
Lesenswert?

So viel Theater

Um so einen Verein,einfach lächerlich und interessiert niemanden

HerbRen
10
10
Lesenswert?

Einzeltraining

Es war halt nur Einzeltraining erlaubt!!!! Kein Mannschaftstraining mit Abstand!!!!!! Das hat für alle Vereine gegolten

sune
2
0
Lesenswert?

Is halt verboten,

Aber 6 Punkte Abzug und die Sache ist erledigt. Kärntnerliga wäre eh 2 Nummern zu groß.