Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Hallen-StaatsmeisterschaftHartinger lief über 3000 Meter hinter Olympiastarter Vojta zu Silber

Markus Hartinger lief bei der Hallen-Staatsmeisterschaft über 3000 Meter hinter Andreas Vojta zu Silber. Knapp war es nicht, Vojta überrundete das gesamte Feld.

Vojta im Ziel - Hartinger hat als Zweiter noch eine Runde vor sich
Vojta im Ziel - Hartinger hat als Zweiter noch eine Runde vor sich © ÖLV / A. Nevsimal
 

Markus Hartinger (LTV Köflach) sorgte am zweiten Tag der Hallen-Staatsmeisterschaft der Leichtathleten in Linz für die einzige steirische Medaille. Er kam über 3000 Meter hinter Olympiastarter Andreas Vojta in neuer persönlicher Bestzeit (8:27,17) zu Silber. Vojta siegte in 7:54,18, lief das gesamte Rennen alleine und überrundete sämtliche Athleten.

Hartinger ist beim Foto vom Zieleinlauf Vojtas zu sehen - was aber nach einer Sprintentscheidung ausschaut, war keine. Der Steirer musste noch eine Runde laufen. "Die Zeit ist sehr gut einzuordnen, wenn man weiß, dass ich das ganz alleine gelaufen bin. Mit Blick auf die EM fühle ich mich gut vorbereitet. Ich bin bereit für 7:50min und schneller. Europa ist gerade sehr stark, dort werde ich das brauchen", sagte Vojta.

Vojta im Ziel - Hartinger hat als Zweiter noch eine Runde vor sich
Vojta im Ziel - Hartinger hat als Zweiter noch eine Runde vor sich Foto © ÖLV / A. Nevsimal

Damit bleibt es bei der Hallen-Staatsmeisterschaft bei einer Gold-Medaille. Lotte Luise Seiler (KSV) lief am Samstag über 1500 Meter zum Sieg. Im Vorjahr erreichten die steirischen Leichtathleten drei Goldmedaillen.

Landessportkoordinatorin Carina Schrempf durfte sich trotzdem freuen. Die für St. Pölten startende lief über 800 Meter zu ihrem zehnten Staatsmeistertitel.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren