Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Rückkehr nach ÖsterreichHartberg holt Ex-Blacky Sascha Horvath von Dynamo Dresden

Hartberg wurde kurz vor Ablauf der Transferperiode noch einmal aktiv. Die Oststeirer sicherten sich die Dienste von Sascha Horvath.

SOCCER - BL, Sturm vs Admira
Der Ex-Blackie geht zu Hartberg © (c) GEPA pictures (GEPA pictures/ Hans Oberlaender)
 

Es kann durchaus als kleiner oststeirischer Kracher bezeichnet werden. Hartberg hat am letzten Tag der Transferperiode noch einmal zugeschlagen und sich die Dienste von Sascha Horvath gesichert. Der ehemalige U21-Nationalteamspieler wechselt von Dynamo Dresden in die österreichische Bundesliga und wird das Team von Markus Schopp verstärken.

Eigentlich stand ein Mittelstürmer auf der Wunschliste der Hartberger, geworden ist es mit Horvath ein facettenreicher offensiver Mittelfeldspieler. Der gebürtige Wiener dürfte wohl noch vielen in Österreich ein Begriff sein. Nach seiner Ausbildung bei Austria Wien wechselte er im Sommer 2015 zu Sturm. Zwei Jahre später ging es dann nach Dresden. Dort kam Horvath in 50 Spielen zum Einsatz und erzielte dabei zwei Tore. Über die Ablöse wurde Stillschweigen vereinbart. Der Vertrag läuft bis 2022. "Wir sind froh, am letzten Tag noch einen echten Top-Spieler nach Hartberg geholt zu haben. Ein schneller Spieler mit viel Erfahrung und Können. Für unsere Mannschaft ist er eine absolute Verstärkung und Bereicherung", sagte Obmann Erich Korherr.

Horvath selbst freut sich auf die neue Aufgabe: "Der Verein hat sich lange um mich bemüht. Ich freue mich nun umso mehr, dass es jetzt geklappt hat. In der Mannschaft steckt großes Potenzial, gute Spieler und ein sehr guter Trainer. Ich freue mich auf die kommenden Aufgaben, damit der Spaß am Fußball wieder zurückkommt und wir eine erfolgreiche Zeit haben, denn in Hartberg ist viel möglich!"

Kommentare (3)

Kommentieren
Ragnar Lodbrok
3
1
Lesenswert?

Bravo!

...eine flinke Arbeitsbiene!

einmischer
1
3
Lesenswert?

Ragnar Lodbrok


……. vor Allem ein guter Kicker.
Bin gespannt ob es Schopp gelingt Horvats Potenzial heraus zu kitzeln. Seinen bisherigen Trainern ist dies ja nur bedingt gelungen. Einzig Foda hat das im 21er-team geschafft.
Ich denke Schopp ist eine grosse, vielleicht die letzte Chance für Horvath. Talent wäre reichlich vorhanden.

einmischer
0
1
Lesenswert?

nix Foda

meinte natürlich den Werner Gregoritsch.
Aber der ist ja bekannt dafür mit jungen Spielern gut zu können.
Nur der Holzhauser hat dies zu spät überrissen.