AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Deutschland Markus Söder fordert Gehaltsverzicht von Bundesliga Profis

Der Ministerpräsident von Bayern hat Spieler der deutschen Bundesliga aufgerufen, auf einen Teil ihres Gehalts zu verzichten. Damit könnten viele Vereine die Coronavirus-Krise überstehen.

Kabinettssitzung Bayern
Kabinettssitzung Bayern © (c) APA/dpa/Sven Hoppe (Sven Hoppe)
 

"Es geht ums Überleben", sagte DFL-Geschäftsführer Christian Seifert am Montag nach der Mitgliederversammlung. Der Spielbetrieb wurde bis zum 3. Apirl ausgesetzt, die Vereine klagten über existenzielle Sorgen. Auch "zehntausende Arbeistplätze" würden auf dem Spiel stehen, so Seifert.

Gegenüber diesen Ängsten der Klubs zeigte Bayerns Ministerpräsident Markus Söder nun wenig Verständnis. "Es ist nicht die wichtigste Aufagabe, dafür zu sorgen, dass die Profivereine wirtschafltich überleben", sagte er und sieht auch die Profis in der Pflicht. "Ich fände es in Ordnung, wenn Spieler, die ganz große Gehälter bekommen, zur Aufrechterhaltung des Spielbetriebes gegenüber ihrem Arbeitgeber, ihren Vereinen, ein bisschen zurückhaltender wären mit dem Geld", erklärte Söder.  Bei "so vielen Millionen, die da jedes Jahr verdient werden", sei "Solidarität gefragt, nicht nur von den Verein, sondern auch von den Spielern." Da könne "jeder seinen Beitrag machen".

Kommentare (2)

Kommentieren
Katschy
0
6
Lesenswert?

Und wie schauts

mit einem Gehaltsverzicht von Politikern aus?

Antworten
Lodengrün
0
0
Lesenswert?

Der hat sein Geld schon verdient

In der Causa Hypo-Adria hat er Finanzminster Pröll genug Geld heraus gezogen.

Antworten