AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Gamer gegen FahrerDer Formel 1-Auftakt findet vor dem Bildschirm statt

Der Start in die neue Formel 1-Saison könnte sich noch weiter verzögern. Nach der Absage des GP in Australien wackeln auch andere Rennen. Der Auftakt soll nun auf der Spielekonsole trotzdem stattfinden.

Max Verstappen könnte virtuell die Saison eröffnen
Max Verstappen könnte virtuell die Saison eröffnen © (c) GEPA pictures (GEPA pictures/ Matic Klansek)
 

Im letzten Moment sagten die Verantwortlichen des Australien-Grand-Prix den Saisonauftakt in Melbourne ab. Zuvor gab es bereits mehrere bestätigte Fälle des Coronavirus im Fahrerlager. Die Rennen in Bahrain, China und Vietnam wurden ebenso verschoben. Für eingefleischte Fans der Rennserie gibt es nun aber ein Alternativprogramm.

Dabei sollen die Stars rund um Lewis Hamilton und Sebastian Vettel sich im Spiel "F1 2019" auf der Spielekonsole duellieren. Beim Event "Not the AUS GP" von "Veloce Sports" sollen die Profis der Formel 1 gegen die Top-Gamer aus der Szene antreten. Eine prominente Zusage hat die Veranstaltung bereits erhalten. McLaren-Pilot Lando Norris wird seine Künste im virtuellen Rennfahren unter Beweis stellen.

Neben Norris wird wohl auch der zweimalige Formel-E-Weltmeister Jean-Eric Vergne mit an Board sein. Fix ist bereits die Teilnahme von Real-Tormann Thibaut Courtois. Der virtuelle Auftakt in die neue "Formel 1-Saison" wird am Sonntag (18.45 Uhr) kostenlos auf YouTube übertragen.

 

Kommentare (3)

Kommentieren
Widotom
0
8
Lesenswert?

Home Office

der F1-Piloten, quasi😁

Antworten
helmutedelsbrunner
17
0
Lesenswert?

?????

Haben wir echt keine anderen Sorgen? Liebe Kleine Zeitung, verzichtets einfach auf so einen Quark.

Antworten
Marmorkuchen1649
0
8
Lesenswert?

Wir haben tatsächlich auch andere Sorgen, aber...

lassen wir uns doch nicht wirr machen. Ganz "normale" Nachrichten tun auch gut.

Antworten