AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Spitzensportlerin verletztHerzog: "Ich dachte nur, hoffentlich lebt sie noch"

Eisschnellläuferin Vanessa Herzog (21) wurde bei einer Radtour von einem Lkw angefahren. Die Spitzensportlerin hatte Glück im Unglück, kam mit blauen Flecken und Abschürfungen davon. Manager und Ehemann Tom Herzog bangte um seine Frau: "Die Szene war grausam."

Vanessa Herzog erholt sich zur Zeit daheim in Unterferlach, die blauen Flecken sind am ganzen Körper verteilt
Vanessa Herzog erholt sich zur Zeit daheim in Unterferlach, die blauen Flecken sind am ganzen Körper verteilt © Tom Sports Consulting
 

"Ich hatte tausend Schutzengel. Es ist unfassbar, wie durch ein Wunder, dass ich nur mit blauen Flecken und Schürfwunden davonkam", stand Eisschnellläuferin Vanessa Herzog die Erleichterung ins Gesicht geschrieben, nachdem die Wahlkärntnerin am Mittwoch von einem Lkw angefahren worden war. Ihr Manager und Ehemann Tom Herzog musste das Horrorszenario direkt vor Ort miterleben. "Wir unternahmen eine Radtour in Ferlach und ich bemerkte, dass ein Lkw mit einem langen Sattelanhänger ganz dicht hinter uns fuhr. Auf einmal überholte er Vanessa bei einer Engstelle gegenüber vom Billa, völlig unverständlich. Das Zugfahrzeug schrammte noch an ihr vorbei, aber der Sattelauflieger erwischt sie, sie stürzte und kam unter den Lastwagen. Sie schlug eine Pirouette und ein Zwillingsreifen rollte über ihren Fuß",  schildert Herzog die Situation.

Ich dachte nur, hoffentlich lebt sie noch. Diese Szene war grausam. Sie ist so ein verdammt harter Knochen 

Der 21-Jährigen geht es laut eigener Aussage "recht gut. Ich versuche so wenig wie möglich zu gehen, das schmerzt schon sehr, aber der Rest wird verheilen". Unter Schock wusste Herzog zuerst nicht, wo sie wohnt und wie ihre Telefonnummer lautet, "ich war komplett neben mir, der erste Tag war sehr hart, aber inzwischen geht's schon wieder. Es ist nicht so schlimm wie es ausschaut". An den Unfall kann sich Österreichs Ausnahmetalent noch gut erinnern: 

Ich wollte noch bremsen, aber da lag ich schon unter dem Lkw, ich raffte mich noch auf, sackte aber am Gehsteig wieder zusammen. 

Vanessa Herzog

Die Rettungsaktion verlief reibungslos. Bereits fünf Minuten nach dem Unfall landete der Rettungshubschrauber am Unfallort. "Ferlach reagierte einfach super, da kann man nur Danke sagen. Ein Augenzeuge rief sofort den Notruf und hat sich toll verhalten", erzählt Herzog.

Völliges Desinteresse bei Lkw-Fahrer

Ein Nachspiel wird die Aktion jedoch für den Lkw-Fahrer haben, denn dieser zeigte sich desinteressiert und brachte mit einer Bemerkung das Fass zum Überlaufen:

Es ist halt passiert, was soll ich jetzt machen. 

Lkw-Fahrer

Für das Paar unverständlich: "Er stieg aus dem Lkw, schaute nicht wie es ihr geht oder wo sie liegt, ihm war es völlig egal." Ein Grund, wieso der Lkw-Fahrer angezeigt wird. Dass der Fahrer kein Unbekannter ist und schon angeblich in mehrere Unfälle verwickelt war, muss noch bestätigt werden.

Vanessa Herzog erholt sich im Augenblick daheim in Unterferlach. Wie lange die Athletin pausieren muss, hängt vom weiteren Heilungsverlauf ab, aber die gebürtige Tirolerin ist bereits jetzt guter Dinge. 

Kommentare (2)

Kommentieren
jumpbag
4
7
Lesenswert?

Was das Gros der LKW - Fahrer mit den Anhängern aufführt

(Ausscheren der Anhänger, LKW überholt LKW auf der Autobahn, u.u.), ist ein echter Horror. Dieser Berufsstand ist nicht umsonst verschrien wie kein zweiter. Leider. Es müsste nicht sein...

Antworten
hmw42ax4xcjxo7wqmyu2utw81wg8r0je
2
13
Lesenswert?

Schon mehrere Unfälle?

Führerschein weg auf Lebenszeit!
Dann verliert er seinen Job - der Arme?
Mit Recht!

Antworten