Leichte SpracheWieder Unwetter in Österreich: Straßen-Sperren, Muren-Abgänge und Überflutungen

Auch dieses Wochenende hat es in Österreich wieder viele Unwetter gegeben. Vor allem betroffen waren die Steiermark, das Burgenland, Nieder-Österreich, Wien und Kärnten. Es gab Straßen-Sperren, umgefallene Bäume und Überflutungen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Aufräumarbeiten nach einem Murenabgang aufgrund starker Regenfällen in Vals am Sonntag © APA/ZEITUNGSFOTO.AT
 

Am Wochenende hat es in Österreich wieder viele Unwetter gegeben. Vor allem betroffen waren die Steiermark, das Burgenland, Nieder-Österreich, Wien und Kärnten.

Historische Regen-Mengen in Graz

In Graz hat es am Wochenende besonders viel geregnet. Innerhalb von wenigen Minuten wurden viele Straßen überflutet. Stark betroffen waren die Bezirke Mariatrost und Andritz. Die Feuerwehren hatten viele Einsätze.

Straßen-Sperren und umgefallene Bäume

In der Steiermark, in Ost-Tirol und in Kärnten mussten Straßen gesperrt werden. Grund dafür waren Muren-Abgänge und umgestürzte Bäume. Ein Muren-Abgang ist eine Art Erd-Rutsch. Im Bezirk Innsbruck-Land in Tirol waren einige Täler durch die Muren-Abgänge von der Außenwelt abgeschnitten. Das heißt, dass niemand in die betroffenen Orte oder von dort wegfahren konnte. Verletzte gab es keine.

Auch im Burgenland gab es Unwetter. Betroffen waren vor allem die Bezirke Eisenstadt, Mattersburg und Neusiedl am See. Hauptsächlich mussten Keller ausgepumpt werden. Es wurden auch umgefallene Bäume von Straßen entfernt.

In Nieder-Österreich gab es durch Regen, Hagel und Wind Überflutungen und Sturm-Schäden. Es gab viele Feuerwehr-Einsätze. Am stärksten betroffen war der Bezirk Neunkirchen. Straßen und Keller waren überflutet. Die Keller mussten ausgepumpt werden. Auch der Bezirk Wiener Neustadt in Nieder-Österreich war von den Unwettern betroffen. Es gab viele Meldungen von Überflutungen. Dazu gehörten Unter-Führungen, Keller und Tief-Garagen.

Hagel in einigen Teilen von Österreich

In einigen Teilen von Österreich gab es auch Hagel. Betroffen waren hauptsächlich Bad Radkersburg in der Steiermark, das Burgenland, Wien und Teile im Osten von Nieder-Österreich.

Schäden auch in der Land-Wirtschaft

Auch in der Land-Wirtschaft in der Steiermark, in Tirol und in Nieder-Österreich hat es große Schäden gegeben. Insgesamt wurden 16.000 Hektar Äcker, Obst-Felder und Gemüse-Felder zerstört. Das sind ungefähr 22.400 Fußball-Felder. Die Steiermark war besonders betroffen. Der Gesamt-Schaden in der Land-Wirtschaft beträgt 3,5 Millionen Euro.




Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!