Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Delikt – Folge 12Zwölf Millionen Euro für sechs Seiten wertloses Papier

Beim Weihnachtsfest zugesteckte Sparbücher, eine verscherbelte Landesbank, ein nutzloses "Gutachten" um 12 Millionen und "Patriotenrabatt": In dieser Folge von delikt tauchen wir am Beispiel von Josef Martinz und Jörg Haider tief ein in den Kärntner Korruptionssumpf der 2000er-Jahre.

 

Können Privatpersonen einfach so eine Landesbank verscherbeln? Ja, dachten sich der Kärntener ÖVP-Chef Josef Martinz und der FPÖ-Landeshauptmann Jörg Haider. Eine juristische Trickserei machte den schmutzigen Deal möglich.

Da verwundert es nicht weiter, dass auch ein bisschen Steuergeld in die eigenen Taschen wandern sollte. Zwölf Millionen, mit einer weiteren Trickserei. Dietrich Birnbacher – mit Martinz und Haider verhabert – stellte dem Land eine saftige Rechnung aus. Für ein nutzloses Gutachten zum Bankverkauf – man hatte ja schon längst einen Käufer. Zudem sollte er das Geschäft sauber aussehen lassen. 

500 Jahre arbeiten

Birnbacher wollte für sein Gutachten 12 Millionen Euro. Der realitätsferne Betrag war davor mit Haider und Martinz vereinbart worden. Später wollte man sich die Beute aufteilen: vier Millionen für Haider, vier für Martinz und vier für Birnbacher, der nach Bekanntwerden des Skandals großzügig eine "Patriotenrabatt" anbot: sechs Millionen für die sechs Seiten.

Delikt hören und abonnieren

Diese und alle weiteren Folgen unseres Kriminalpodcasts können Sie hier und auf allen entsprechenden Plattformen kostenlos hören. Abonnieren Sie den Podcast um keine neue Folge zu verpassen! 

Apple Podcasts

Google Podcasts

Spotify

Amazon Music

Um die Summe in Relation zu setzen: Für die ursprünglich verlangten 12 Millionen müsste eine Verkäuferin ungefähr 500 Jahre arbeiten...

Haider wäre wohl ins Gefängnis gegangen

Zur Anklage kam es erst 2012. Die Staatsanwaltschaft hatte dem Treiben viel zu lange untätig zugeschaut, ließ sich von oberflächlichen Gutachten abspeisen. Das an sich ist schon ein Justizskandal.

Und dennoch kam schließlich alles ans Licht. Nach einem spektakulären Prozess musste Josef Martinz hinter Gitter. Haider erlebte das Urteil zwar nicht mehr, seine Rolle in einem der größten Korruptionsskandale in Österreichs jüngerer Geschichte wurde aber aufgedeckt.  Der Richter ließ keinen Zweifel über die Mitschuld des "nicht mehr verfolgbaren" Jörg Haider. Birnbacher wurde zwar verurteilt, musste aber nie ins Gefängnis. 

Thomas Cik, Mitglied der Chefredaktion erzählt im Podcast mit David Knes von den haarsträubenden Ereignissen, die damals das Land erschüttert haben, deren Folgen noch heute spürbar sind und liefert Einblicke in die politische (Un)Kultur dieser Zeit, zu korrupten Politikern, zugesteckten Sparbüchern und verweigerten Interviews.

Kommentare (33)
Kommentieren
GordonKelz
0
1
Lesenswert?

Bis heute wurde noch immer nicht....

...alles zurück bezahlt, Herr Birnbacher !
Gordon Kelz

Bond
0
2
Lesenswert?

Birnbachers Geständnis

Wue schon zuvor die Causa Scheuch ein toller Podcast. Hätte Birnbacher kein Geständnis abgelegt, wäre die Geschichte wohl anders verlaufen, sagt Redakteur Cik. Glaube ich auch. Jörg Haider hätte die Affäre wohl planiert.
Hätte Birnbacher argumentiert, ihm sei das Millionenhonorar angeboten worden und er habe das Angebot akzeptiert, wer könnte im am Zeug flicken? Fussballer Alaba bekommt auch Millionen, weil Investoren seinen Marktwert so hoch einschätzen. Und niemand geht dafür sitzen.

harri156
3
3
Lesenswert?

Sogar T Schmid müsste 20 Jahre

seinen vom BK geschaffenen Posten bekleiden bis die 12 Millionen erreicht wären.

kukuro05
8
21
Lesenswert?

alles nicht so schlimm

.....nur österreichischer Usus.

Da muss man sich über die Causa Thomas Schmid aber wirklich nicht so aufregen! Die ist ein Lercherlsch....
dagegen.

erstdenkendannsprechen
6
56
Lesenswert?

danke für diesen bericht und das in-erinnerung-rufen dieser machenschaften.

in den letzten monaten vor allem hab ich in meinem bekanntenkreis so viele leute, die der haider-ära nachtrauern (so unter dem motto: unter haider wär die krise ganz anders gelaufen, der war noch einer, der auf die menschen geschaut hat usw.).

Irgendeiner
9
29
Lesenswert?

Ja, das war damals schon faszinierend wie sie gejubelt haben

wenn sie einer am Nasenring rumgeschleift hat,aber der Bärenführer hatte noch ein gewisses häßliches Format,der war rhetorisch sehr versiert und konnte sein Gegenüber gut einschätzen und hat jedem das erzählt was er hören wollte und Leute rechtswidrig auf Posten gehievt weil irgendeiner bei ihm interveniert hatte,denn er wußte wie die Fama der Jörg hilft sich verbreitet,ein kleiner Gefallen für irgendeinen Underdog, daß zehn andere die besser gewesen wären durch den Rost fallen kriegt ihr nicht mit und er war der Wohltäter.Aber nichtmal den manipulativen Weitblick haben die Heutigen, die schiebens den eigenen Kumperln hin und das gibt Rückstoß.
Haider war schrecklich,aber gegen die heutigen Bärenführer war er von einer gewissen Statur,das einzig Positive ist,diesmal werden nicht nur wir Kärntner als die Trotteln die wir waren dastehen,das wird viel breiter.

erstdenkendannsprechen
1
6
Lesenswert?

und diesmal -

wirds nicht so lange dauern, bis man die machenschaften aufdeckt. denke ich zumindest.

gonzolo
2
21
Lesenswert?

Halte ich für bedenklich, body, ...

dass du dem unseligen Jörg da noch ein gewisses Maß an „Statur“ zugestehst – und „breiter“ hat er es damals auch schon äußerst geschickt gemacht … da braucht man nur´s Schüsserl mal auf den schmalen Beifahrersitz des blauen Sportpoliden hinsetzen – und schon hat auch dieses seinen Deckel gefunden gehabt. Und zeitweilig hat man gemeint, das Bundeskanzleramt befindet sich auch in Kärnten – jedenfalls wurde just zu dieser Zeit das schwarz-blaue Fundament für das gegossen, was selbst den ehedem rot-schwarzen Proporz noch als halbwegs integres System erscheinen ließ.

Daher sehe ich aber schon überhaupt keinen Grund am Verwüster jeder politischen Kultur und dessen permanentem Ausreizen des Rechtsstaates irgendein gutes Haar zu lassen – wo wir ja auch wissen, dass der, dem heute noch die Kerzerl angezündet werden, auf einen politischen Gegner – selbst wenn der schon verwundet vor ihm lag, noch einmal raufgesprungen ist.
Und dabei haben wir noch nicht einmal darüber gesprochen, was uns die Performance dieses oberösterreichischen Fake-Kärntners gekostet hat.

Und wenn man a bisserl an die „glorreichen“ Schüssel-Kabinette denkt, muss man sagen, dass der Messias äußerst authentisch diese Tradition fortsetzt … spätestens bei Beginn von Türkis-Blau war für mich klar, dass der Ministrant niemals ausscheren wird – und es auch substanziell nicht können wird, weil weder „breit“ noch „tief“ genug da ist …

warmuthhans
1
0
Lesenswert?

gonzolo

und hast du rot blau schon vergessen.

Irgendeiner
0
2
Lesenswert?

Was hier alles nicht erscheint,in nuce,meine Haltung ändert sich nicht,

Jörg war gefährlicher,das jetzt ist Löwingerbühne für Arme.Und wir haben Geld verloren,wie auch ich prognostizierte,jetzt verlieren wir moralisch und Menschenleben.Nur auf einen Manipulator der ein brillianter Rhetoriker ist reinzufallen ist entschuldbarer als auf einen sichtbar lügenden Phrasenplakatierer. der nix weiß und nix kann.Und ich lobe ihn nicht, an meiner Verachtung für die Manipulation dümmerer ändert sich nichts,ich sag nur das Neue ist schlimmer.Und sie kennen meine Haltung zu Jörg und den Hampelmännern aus eigener Anschauung, weitermachen.

Irgendeiner
0
2
Lesenswert?

Nein, gerade Sie wissen wie ich zu ihm und den nachhampelnden Geistesriesen gestanden bin,aber ich konnte und kann ihm als Person weder Intelligenz noch Wissen absprechen wenn ich nicht lügen will und ich habe mehrfach gesagt, ich verachte ihn, weil er seine Befähigungen einsetzte um andere dumm zu schwätzen,das ist keine lex Jörg sondern Prinzip und ändert sich auch nicht.Nur kommt bei moderneren Varianten zum Sachverhalt der Verachtung für Manipulation noch hinzu,daß da selbst weder Intelligenz noch Wissen ist und der Vorwurf der frechen Zumutung addiert sich hinzu,wissen sie,ein geistig Schwächelnder kann

einem brillianten Rhetoriker wie Jörg temporär erliegen auch wenn er hinsieht,er analysiert ja nicht genau,deshalb war Jörg gefährlich,wer es einem Phrasen plakatierenden Studienabbrecher tut hat die Ausrede nicht,Jörg hat bis auf wenige Ausnahmen direkte Lügen gemieden weil er wußte, da hat man ihn am Frack,andere meinen sie können plappern was sie wollen.Ich halte Jörg immer noch für gefährlicher aber das jetzige Publikum für dümmer.
Und ja, das hat satt gekostet und ich hatte zur Dörfler-Zeit gesagt,ich kam weil die Idioten nach dem tragischen Ableben des Blendschwätzers das nochmal wählten und mein Gewissen es mir verbot die Klappe zu halten,ich hatte also gesagt wir würden in ein Finanzdesaster fahren, während Herr Krenn,den man jetzt zum Chef der frech umgebauten Krankenkasse machte kraft seiner Hotelierskompetenz von einem großen Wirtschaftler sprach,der der jetzt das Land für Warnungen namelt.Und die Welt folgte wieder mir weils vorhersehbar war wenn man wußte und konnte.
Nur,diesmal verlierma auch Geld,aber das ist Makulatur,weil wir haben einen Wertewandel hin zur Inhumanität und konkret verlieren wir das kostbarste,Menschenleben.Ich ändere meine Haltung nicht, ich seh nur wenns schlimmer wird.

SoundofThunder
12
37
Lesenswert?

😏

War ein gutes Vorbild für Kurz und Co.

Irgendeiner
10
20
Lesenswert?

Naja,sound,ich hab zu Jörg eine ähnliche Haltung gehabt wie

zu den Schnösel,ein Unterschied ist da doch,Jörg war Assistent für Verfassungsrecht und auch er hat es gebrochen,nur er wußte was und wie er es tat,es gibt versierte Einbrecher und es gibt Strauchdiebe,beides abzulehnen, aber ein Unterschied in der Qualität ist da doch.

gonzolo
3
7
Lesenswert?

Na ja, body …

egal, ob dir einer rüde die Hand abhackt – oder sie kunstvoll mit Amputationsinstrumenten entfernt: die Hand ist ab.
Und in Anbetracht des Ergebnisses, ist der „Unterschied in der Qualität“ der Durchführung schon mehr zynisch – außer man unterscheidet grundsätzlich zwischen schön tot und schiach tot …

gonzolo
3
7
Lesenswert?

Na ja, body …

egal, ob dir einer rüde die Hand abhackt – oder sie kunstvoll mit Amputationsinstrumenten entfernt: die Hand ist ab.
Und in Anbetracht des Ergebnisses, ist der „Unterschied in der Qualität“ der Durchführung schon mehr zynisch – außer man unterscheidet grundsätzlich zwischen schön tot und schiach tot …

Irgendeiner
0
0
Lesenswert?

Nein, auch hier,erstens ist es der Unterschied ob die Hand oder

auch der Kopf ab ist, Geld oder Leben sozusagen,jetzt gehts um letzteres, und auf der Ebene der Dummrezipienten ist es ein Unterschied ob man über den durchaus rhetorischen politischen Jörg stolpert, haben wir beide nicht getan oder über,naja,die Nullphrasen eines Studienabbrechers.Wissen Sie,wenn mich ein Riese in einer Sache schlägt fluche und ärgere ich mich,wenns ein Zwerg tut schäm ich mich,

gonzolo
0
1
Lesenswert?

Na ja, body, jetzt könnten wir noch weiter rumeiern,

wo´s einem mehr die Tränen raustreibt – bei Zwiebeln – oder bei Schalotten? … Bei Falotten in jedem Fall – egal, ob türkis oder blau vulgo orange …

Guccighost
6
32
Lesenswert?

Wo ist das ganze Geld

geblieben?

voit60
4
16
Lesenswert?

Wahrscheinlich

Bei seinen Erben

Civium
6
60
Lesenswert?

Er hat's allen vorgemacht und war

Lehrmeister für die Strizzis von heute!!!

tannenbaum
7
38
Lesenswert?

So

ähnliche Artikel wird’s in einigen Jahren über die jetzige ÖVP auch genügend geben!

HASENADI
45
25
Lesenswert?

Lasst uns mit den alten Skandalen in Ruhe!

Die politische Gegenwart ist widerlich genug!

FRED4712
4
10
Lesenswert?

was nicht sein darf

kann nicht gewesen sein?...war es aber....und ich bin ein wenig stolz, diesen Herrn von Anfang an durchschaut zu haben.....war aber nicht sonderlich schwer, wenn man ein minimum an Menschenkenntnis hat.....

ichsags
13
50
Lesenswert?

Eben nicht...

... an diesem ÖVP FPÖ Skandal zahlen wir alle heute - und noch lange - mit unserem sauer verdienten Lohnsteuern. Wenn Dir das egal ist... mir ist es das nicht!!

mtttt
2
8
Lesenswert?

Zahlen

tun wir immer alle. Überall dort, wo die Politik Industrie spiele wollte. Verstaatlichte, Konsum, Bawag, wo ist die Differenz ? Parteien müssen ihre Unterläufer füttern, auf sie die Schwerter schwingen !. Für mich widerlich, unabhängig der gerade herrschenden Sekte, der skandinavische oder Schweizer Zugang zur Politik ist mir lieber.

dieRealität2020
18
4
Lesenswert?

was schreiben sie da für einen sorry Topfen?

mit unserem sauer verdienten Lohnsteuern - machen sie sich die Mühe und hinterfragen sie bzw. schlagen sie nach über die Lohnsteuerentwicklung der letzten 20 Jahre. Und über die Befreiungsmöglichkeiten. Ich denke sie zahlen überhaupt keine Lohnsteuer.
.
Lohnsteuertabelle, Steuersätze & Einkommensteuertabelle in Österreich 2021:
Ein Jahreseinkommen unter 11.000 € ist steuerfrei. Das Einkommen von 11.000 bis 18.000 € wird mit 20% versteuert. Von 18.000 bis 31.000 € sind es 35%. Zwischen 31.000 bis 60.000 € sind es 42% und von 60.000 bis 90.000 € 48% Steuern. Bis 1.000.000 € sind es 50% und darüber 55%.
.
Bevor sie einen derartigen Nonsens schreiben schlagen sie nach:
Regierungsprogramm: So sieht die Steuerreform von ÖVP und Grünen aus. https://www.finanz.at/news/steuerreform-oevp-gruene-692/
.
Noch mehr Nonsens den sie da von sich geben. "...an diesem ÖVP FPÖ Skandal zahlen wir alle heute..." Uninformiert, ahnungslos und unwissend. Zählen sie taxative auf übermitteln sie uns was für einen tatsächlichen Schaden ÖVP/FPÖ verursacht haben?, was nicht schon vorher durch die Koalitionen entstanden ist.

 
Kommentare 1-26 von 33