Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Tanner erklärt sich im Nationalrat zu Heeresplänen

Verteidigungsministerin Klaudia Tanner (ÖVP) hat sich am Dienstag in einer eigentlich wegen weiterer Corona-Maßnahmen einberufenen Sondersitzung im Nationalrat zur Reform des Heeres erklärt. Dabei hörten die Abgeordneten wenig Überraschendes. Etwa bekannte sich Tanner einmal mehr zur Landesverteidigung als "ureigenste Aufgabe". Gleichzeitig müsse dieses aber für Bedrohungen fit gemacht werden.

© APA
 

Zu Beginn räumte Tanner im Hinblick auf die nach einem Hintergrundgespräch, bei dem es um das Zusammenstreichen der militärischen Landesverteidigung auf ein Minimum ging, entstandene Kritik ein, dass man über die Kommunikation der vergangenen Woche "diskutieren" könne. Gleichzeitig gab sie zu bedenken, dass "jede Veränderung zu Widerstand" führe.

Kommentare (2)

Kommentieren
gerd
0
0
Lesenswert?

Unfähig

Leider ist diese Frau als Verteidigungsministerin unfähig. Mittlerweile kommen mir die größten Zweifel, wenn ich unsere Regierung genauer betrachte. So kann es in Österreich nicht aufwärts gehen.

GordonKelz
0
1
Lesenswert?

Allein das " FITT MACHEN " für Bedohungen

....kostet uns Geld das wir nicht haben!
Und nur ein bisschen " FITT " ist wie ein bisschen Schwanger.....
Gordon