AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Brexit Party hat höchste Nebeneinkünfte im EU-Parlament

Britische Europaabgeordnete im Allgemeinen und die Brexit Party im Speziellen führen die Liste mit den bestbezahlten Nebenjobs an. Laut einer am Donnerstag veröffentlichten Auflistung von Transparency International kommen 22 Abgeordnete der Brexit Party auf ein jährliches Zubrot in Höhe von 2,1 Millionen bis 4,7 Millionen Euro.

 

Ihr Chef Nigel Farage steht in dem Abgeordneten-Ranking von Transparency nur auf Rang sieben, er weist nach Angaben der Organisation jährlich Nebeneinkünfte von 360.000 Euro auf. Spitzenreiter ist der Abgeordnete der Brexit Party Ben Habib, dessen jährlichen Zuverdienst Transparency mit 960.000 Euro angibt. Polens Ex-Außenminister Radoslaw Sikorski (EVP) rangiert auf Platz zwei mit bis zu 588.000 Euro.

Nach Angaben der Organisation haben die EU-Abgeordneten mehr als 1.400 Nebentätigkeiten deklariert, davon 842 gegen Bezahlung. Rund 30 Prozent der EU-Parlamentarier beziehen auf diese Art und Weise ein Nebeneinkommen. Da diese Einkünfte von Monat zu Monat häufig stark schwanken, gibt Transparency eine Bandbreite der Nebeneinkünfte an. Die finanziellen Erklärungen der EU-Abgeordneten seien oft zu vage, kritisiert die Organisation.

Nach der Brexit Party weisen die meisten Nebeneinkünfte die EU-Parlamentarier der rechtspopulistischen Lega in Italien auf. Die ÖVP steht im Parteien-Vergleich hinter der CDU auf Platz zehn.

Im direkten Vergleich der Abgeordneten finden sich vier Österreicher unter den Top-50 der Nebenverdiener im EU-Parlament. Auf Platz neun liegt laut Transparency der SPÖ-Europaabgeordnete Hannes Heide (90.036 bis 252.000 Euro jährlich), dahinter liegen auf den Plätzen 22 bzw. 23 die ÖVP-Mandatarin Angelika Winzig (36.036 bis 180.000 Euro) und die Grüne Sarah Wiener (30.072 bis 155.952 Euro). Auch die ÖVP-Europaabgeordnete Barbara Thaler wird mit einem jährlichen Nebeneinkommen von 24.024 bis 120.000 Euro von Transparency unter den führenden 50 EU-Abgeordneten aufgelistet.

Auch im Vorjahr hatte laut Transparency rund ein Drittel der 751 Abgeordneten zum Teil lukrative Nebeneinkünfte. 

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.