AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Pereira offiziell neuer Intendant des Opernhaus in Florenz

Der österreichische Kulturmanager Alexander Pereira ist offiziell zum neuen Intendanten des Opernhauses "Maggio musicale fiorentino" in Florenz ernannt worden. Der italienische Kulturminister, Dario Franceschini, gab am Donnerstag grünes Licht für seine Bestellung. Den Posten übernimmt Pereira am 15. Dezember.

© APA (AFP)
 

Das Datum des Wechsels Pereiras nach Florenz sei mit der Mailänder Scala vereinbart worden, die Pereira noch leitet, kündigte der Florentiner Bürgermeister Dario Nardella am Donnerstag an. "Pereira liebt Herausforderungen. Er wird zum Wachstum des Opernhauses von Florenz beitragen", sagte Nardella.

Mit einem fünfjährigen Vertrag zieht der 71-jährige Pereira in die toskanische Hauptstadt, bestätigte der Bürgermeister. Pereira folgt in Florenz Intendanten Cristiano Chiarot.

Pereira betonte, er werde hart arbeiten, um das Festival des "Maggio musicale fiorentino" zu einem Event internationaler Größe zu machen. "Florenz wird mit den größten internationalen Festivals konkurrieren", sagte Pereira.

Er habe bereits Kontakte zum Dirigenten Riccardo Muti aufgenommen. Auch Zubin Mehta, der bis 2017 30 Jahre lang Musikdirektor des "Maggio musicale fiorentino" war und derzeit emeritierter Chefdirigent am toskanischen Opernhaus ist, wird mit Pereira zusammenarbeiten.

Zu Pereiras Nachfolge an der Mailänder Scala wurde im Juni Staatsopern-Chef Dominique Meyer ernannt. Dieser wird zwischen 1. März und 30. Juni 2020 die Wiener Staatsoper und die Mailänder Scala parallel leiten - und dann das Haus am Ring zwei Monate früher als ursprünglich geplant an seinen Nachfolger Bogdan Roscic übergeben. Auf diese in den Grundzügen bereits kolportierte Übergangsregelung verständigten sich die Beteiligten, wie die Bundestheater-Holding am Dienstag bekannt gab.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren