AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Neuer Rekord bei Anzahl von Sommertagen

Das seit April fast durchwegs ungewöhnlich warme Wetter hat für erste regionale Rekorde bei der Zahl der Sommertage (Höchstwert mindestens 25 Grad) gesorgt. Eine Auswertung der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) zeigte, dass bereits in fünf Landeshauptstädten der bisherige Rekord übertroffen wurde.

© APA (dpa)
 

An der ZAMG-Wetterstation Wien Innere Stadt wurden heuer (Auswertung bis inkl. 10. September) bereits 108 Sommertage registriert. Der Spitzenwert stammte hier aus dem Jahr 2003 mit 106 Sommertagen. Neue Rekorde bei der Zahl der Sommertage wurden auch in St. Pölten (heuer bisher 97, Rekord 89 im Jahr 2003), in Eisenstadt (heuer bisher 102, Rekord 101 im Jahr 2003), in Linz (heuer bisher 94, Rekord 93 im Jahr 2003) und Bregenz (heuer bisher 85, Rekord 83 im Jahr 2003) verzeichnet. Die Wetterstation Salzburg Freisaal erreicht heute Dienstag den bisherigen Rekord von 94 Sommertagen aus dem Jahr 2003.

Auch der österreichweite Rekord könnte noch diese Woche erreicht werden. Dieser stammt ebenfalls aus dem Jahr 2003, mit 120 Sommertagen in Leibnitz in der Steiermark. "Dieser Rekord wird ziemlich sicher noch diese Woche erreicht, wahrscheinlich am Donnerstag", hieß es in der Aussendung. An der Spitze aller ZAMG-Wetterstationen liegen derzeit Andau/Seewinkel im Burgenland mit 117 Sommertagen, gefolgt von den beiden niederösterreichischen Gemeinden Wolkersdorf mit 116 und Hohenau an der March mit 113 Sommertagen.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.