Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

ElektromobilitätAkkus haben Lust aufs Leben

Mythen und Fakten zum Thema Elektromobilität. Teil 5.

© KK
 

DER MYTHOS: Studien belegen, dass die Akku-Lebensdauer 150.000 Kilometer beträgt – danach ist er Schrott.

DIE FAKTEN: Die häufig zitierte Studie des Ifo-Instituts geht von Annahmen aus, die von Experten mehrfach widerlegt wurden. Fakt ist, dass heute verbaute Akkus auf 15 Jahre Lebensdauer und mehr ausgelegt sind. Mein Tesla, zugelassen im Mai 2015, hat vor kurzem völlig pro­blem­los die 400.000-Kilometer-Marke überschritten – mit der ersten Batterie, die noch 92 Prozent Kapazität besitzt. Nach der Nutzung im E-Auto startet das „Second Life“ des Akkus, etwa als wertvoller Heimspeicher. Und nach Ende der Nutzungs­dauer kann er fast vollständig ­recyclet werden. Hingegen sind die gut 20 Tonnen Diesel oder Benzin, die ein Otto-­Motor bis dahin verbrannt hat, für immer verloren.

Franz Liebmann ist Klima-aktiv-Kompetenzpartner und E-Mobilitätstrainer Foto © Jürgen Fuchs

Infos:

Franz Liebmann ist ausgebildeter Elektromobilitätstrainer und seit 2015 ausschließlich elektrisch unterwegs. Mit seinem Tesla S (und dessen erster Batterie) hat der Südoststeirer bereits 390.000 Kilometer zurückgelegt und unter anderem die afrikanische E-Rallye „Rive Maroc“ gewonnen.

Das „NICEmobil“ und sein Innenleben sind 24 Stunden online: https://live.sonice.at

www.liebmann.at

Bezahlte Anzeige