Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Sarah McBride schreibt GeschichteErstmals wird Transgender-Politikerin Senatorin

Erstmals in der US-Geschichte wird mit der Demokratin Sarah McBride eine offen lebende Transgender-Politikerin in den Senat eines Bundesstaates gewählt.

Sarah McBride wurde zur ersten Transgender-Senatorin gewählt © Jason Minto/AP
 

Die Demokratin Sarah McBride gewann am Dienstag in Delaware gegen den Republikaner Steve Washington, wie die Nachrichtenagentur, wie noch Dienstagabend (Ortszeit) von US-Medien berichtet wurde.

Die 30 Jahre alte McBride hat sich für Rechte von Lesben, Schwulen, Bisexuellen, Transgender- und queeren Menschen (LGBTQ) eingesetzt. Im Weißen Haus hatte sie unter Ex-Präsident Barack Obama ein Praktikum absolviert. McBride gewann in einem stark demokratischen Bezirk, der vom nördlichen Wilmington zur Grenze nach Pennsylvania reicht.

McBride hatte bereits 2016 Geschichte geschrieben, als sie als erste Transgender-Politikerin bei einer bedeutsamen Parteiveranstaltung eine Ansprache hielt. "Ich hoffe die heutige Nacht zeigt einem LGBTQ-Kind dort draußen, dass es in unserer Demokratie auch Platz für sie gibt", schrieb McBride gestern Nacht auf Twitter.

Demokraten verteidigen Repräsentantenhaus

Nicht nur im Senat, sondern auch im Repräsentantenhaus wurde gestern in den USA gewählt. So wurde unter anderem die demokratische Abgeordnete Alexandria Ocasio-Cortez in New York wiedergewählt. Die 31-jährige, auf sozialen Medien oft "AOC" genannte Politikerin schrieb ebenfalls Geschichte, als sie im Jänner 2019 zur jüngsten Abgeordneten im Repräsentantenhaus wurde.

Insgesamt konnten die Demokraten ihre Mehrheit im Repräsentantenhaus verteidigen und sogar ausbauen, so berichteten US-Fernsehsender im Laufe der Wahlnacht. Welche Partei den Senat in Zukunft dominieren wird, bleibt hingegen zunächst noch unklar.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren