Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Das zerrissene Amerika. Eine Serie von Franz-Stefan Gady, Teil 3Die offene Wunde des Bürgerkriegs

155 Jahre nach seinem Ende bleibt das große Gemetzel zwischen Nord und Süd in den USA ein Politikum ersten Ranges. Das hat damit zu tun, dass die Geschichte nicht von den Siegern geschrieben wurde.

Das beschauliche Charlottesville versank 2017 in Gewalt. Tagelang lieferten sich linke und rechte Demonstranten Straßenschlachten
Das beschauliche Charlottesville versank 2017 in Gewalt. Tagelang lieferten sich linke und rechte Demonstranten Straßenschlachten © Getty Images
 

Der Trump Tower in Manhattan an einem schwülen Hochsommertag im August 2017. Der 45. Präsident der Vereinigten Staaten hält eine Pressekonferenz, um zu den Ausschreitungen in Charlottesville in North Carolina Stellung zu nehmen. Fünf Tage zuvor war eine 32-jährige Frau von einem Rechtsextremen getötet worden, der mit dem Auto in eine Menge linker Demonstranten raste. Die junge Frau, Heather Heyer, war mit Hunderten Gleichgesinnten angereist, um gegen den Aufmarsch von Neonazis, Anhänger des Ku-Klux-Klans und bewaffnete Milizen zu protestieren.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren