ImpfpflichtELGA warnte schon im Dezember vor Verzögerung

Die Umsetzung der Impfpflicht sorgt hinter den Kulissen für einige Zerreißproben. Doch das öffentliche Vorpreschen des ELGA-Chefs war eigentlich ein Irrtum.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© (c) APA/HELMUT FOHRINGER (HELMUT FOHRINGER)
 

In der ELGA GmbH fand am Montag eine kleine Befriedungsaktion statt: Geschäftsführer Franz Leisch gelobte per Mail gegenüber den Gesellschaftern (Bund, Länder, Sozialversicherung), Kritik künftig intern zu äußern.

Kommentare (12)
Kyra323
12
7
Lesenswert?

Wie wärs mal

Mit einem schnelleren Tempo beim Arbeiten. Ein Bekannter IT-Spezialist sagte, allesamt, fertig in 4-5 Tagen!! Wenn man will!!!

wjs13
3
0
Lesenswert?

Ich bezweifle, dass es so schnell ginge

aber soll es von mir aus so sein.
Aber wie werden die zig-tausend erfaßt die sich von ELGA abmeldeten, oder gibt es für die eine Sondergenehmigung.? Gibt überhaupt schon Zahlen für die Abmeldungen?
Ich war ursprünglich auch für die Impfpflicht, weil ich mich von den Impfgegnern nicht mehr terrorisieren lassen wollte. Aber als die Probleme, auch rechtlicher Natur, immer grö´ßer wurden, sah ich ein, dass das nichts mehr wird.
Dann kam auch noch der Gamechanger Omikron dazu, der Mutant, der alle Terminpläne über den Haufen wirft, und jetzt können nur noch Realitätsverweigerer, wie der GM daran glauben.

johann.simon
9
37
Lesenswert?

Polittheater

Solange in Österreich nicht proaktiv und kooperativ der Krise begegnet wird, wird uns das Virus immer wieder überholen.
Aber offenbar geht es hier ja nur um politisches Kleingeld.

Anasindahamas
16
30
Lesenswert?

kennt sich da wer aus?

Ein Freund von mir - gelernter Programmierer - meinte, die erforderliche Softwarelösung um solche Daten rauszufiltern sollte locker innerhalb von höchstens! 2 (ZWEI) Tagen herstellbar sein ?!

wjs13
0
0
Lesenswert?

Der Informationslauf erinnert an jene von Verschwörungstheorien

von Typ "meine Schwiegermutter hat einen Bekannten und dessen Freund einen Bruder und dessen Frau hat etwas ganz Geheimes erfahren".

ego cogito ergo sum
10
20
Lesenswert?

Gelernter Programmierer

Aahhh ja!... und er kennt natürlich den Change Request im Detail!

Ich weiß ja nicht, was ihr Freund genau macht, aber vielleicht sollte er sich einmal mit der Umsetzung von IT-Projekten befassen! Könnte davor bewahren, unbedachte Äußerungen wie diese von sich zu geben!

Trieblhe
25
23
Lesenswert?

Möglicherweise

Ist er kein SPÖ Funktionär und muß daher die Lösung nicht künstlich hinauszögern?

wjs13
17
27
Lesenswert?

Die ELGA hat gut daean getan an die Öffentlichkeit zu gehen

denn wenn es dann Anfang Februar nicht gegangen wäre, hätte sich die Regierung an denen abgeputzt.
Jetzt weiß man dass der Gesundheitsminister bereits im Dezember informiert war und nichts desto trotz an seinen dämlichen Luftschlössern weitergebaut und auch noch den Bk mit hineingezogen. Seit dem Frühjahr 2020 hat bezüglich Pandemie nichts mehr funktioniert.

peso
4
9
Lesenswert?

wjs13

Verzeihung, aber eine Zeitspanne von 2, eigentlich waren es ja 3 Monate, sollte wohl dem einfachsten Programmierer reichen. Wenn nicht, dann sollte die ELGA sich ehestmöglich um einen Ersatz umsehen, denn da dürfte wohl nur ein playstation-Spieler am werken

rouge
19
28
Lesenswert?

Sensibler Bereich.

Wenn sich ein Verantwortlicher mitten in der größten Krise einen solchen Ausrutscher leistet, kommt nur noch ein sofortiger Rücktritt in Frage.

joe1406
5
30
Lesenswert?

Feuer beginnen nur zu lodern

wenn manche Realitäten nicht zur Kenntnis nehmen wollen und eine Politshow abzuziehen. Das Corona Virus ist aber eh viel schneller als der schnellste politische Gedankengang. Nach zwei Wochen sind alle Pläne eh schon überholt oder sinnlos.

Pelikan22
2
18
Lesenswert?

Immer derselbe KAS!

Wenns dann schiefgeht, wills keiner gewesen sein!