S1 und S34Gewessler sagt Bau von Lobautunnel und Traisental-Schnellstraße ab

Die lang erwartete und durch die grüne Klimaministerin Leonore Gewessler angeordnete Evaluierung der Asfinag-Bauprojekte hat ergeben, dass diese nicht mehr den - von Gewessler aktualisierten - Ansprüchen an Klima- und Umweltschutz genügen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
PK 'EINIGUNG BEIM ERNEUERBAREN-AUSBAU-GESETZ': BM GEWESSLER
© APA/MICHAEL GRUBER
 

Der Lobautunnel, der restliche Lückenschluss der Wiener Umfahrungsschnellstraße S 1 sowie die Traisental-Schnellstraße S 34 werden nicht gebaut. Klima- und Infrastrukturministerin Leonore Gewessler (Grüne) hat gemeinsam mit der staatlichen Autobahngesellschaft Asfinag entschieden, die - teils über Jahrzehnte geplanten - Trassen aus dem Bauprogramm des Bundes zu streichen.

Kommentare (99+)
Kakerlake
4
3
Lesenswert?

Bürgermeister Ludwig

hat immerhin beim Thema Corona bewiesen, daß er lernfähig ist. Vielleicht sollte man ihm die Gewessler den Anschober nochmal vorbeischicken. Ich glaub, der ist jetzt wieder halbwegs fit...

neuer mann
7
7
Lesenswert?

eine klasse und mutige entscheidung!

es geht um unser aller zukunft und eine mobilität, welche das klima schützt - und somit unsere nachkommen!

Dianthus
15
11
Lesenswert?

billige Klientelpolitik

ist dies und schädlich für ganz Österreich. Haben die Grünen nicht immer diese Klientelpolitik kritisiert. Als Regierungspartei muss man auch Projekte mittragen, die einem persönlich nicht gefallen.

Patriot
6
12
Lesenswert?

Dass ein 4-spuriger Lückenschluss

zwischen der S 36 und der S 37 nicht vollzogen wird, ist wohl das Logischste dieser Welt!
Kostet schon der Ausbau der S 36 zwischen Judenburg-West und Unzmarkt ein Schweinegeld, müssten für den Zusammenschluss von S 36/S 37 nicht hunderte Millionen, sondern einige Milliarden komplett sinnlos verbraten werden!

doriangray
15
17
Lesenswert?

Der Tip, mit E-Autos zu fahren,

hat etwas von: Das Volk hat kein Brot? Dann soll es Kuchen essen. Grüner Realitätssinn.

pescador
23
19
Lesenswert?

Weshalb das Gejammer?

Wer war bzw. ist wirklich so naiv, und erwartet sich von einer ehemaligen "Umweltaktivistin" eine vernünftige Verkehrspolitik??

nussrebell
6
10
Lesenswert?

Mit der Vernunft...

... isses halt so eine Sache, gell...😉

zafira5
16
14
Lesenswert?

Umweltschutz

Ich hoffe das die Gewessler in Hinkunft nur noch mit
E-Auto , E-betriebene Offis bzw. mit den Fahrrad unterwegs ist.

Chri_66
4
4
Lesenswert?

Ja

Und das ganze vom Land aus mit Dienstbeginn 05:45.
Die sinnbefreiteste Ministerin seit Hartinger-Klein

Ludolf
7
7
Lesenswert?

Soll auf einem Esel

reiten - gibts ja genug !!!

hbratschi
0
12
Lesenswert?

warum zafira?...

...glaubst du allen ernstes e-autos seien umweltfreundlich? gut für umwelt und gesundheit sind ausschließlich zu fuß gehen oder fahrrad fahren. und das umfahrungen, die helfen den verkehr aus der stadt zu bringen, von den grünen abgelehnt werden, ist auch spannend. schau ma mal, wie das weitergeht...

SagServus
3
6
Lesenswert?

und das umfahrungen, die helfen den verkehr aus der stadt zu bringen, von den grünen abgelehnt werden, ist auch spannend.

wenn man es klimatechnisch gesamt betrachtet ist es eigentlich logisch.

Eine Umfahrungsstraße mag zwar eine Entlastung der dort lebenden Bevölkerung sein, klimatechnisch ists aber eher kontraproduktik.

Weil erstens hat das CO2 kein Mascherl (obs jetzt in der Stadt produziert wird oder 1-2km abseits auf der neuen Umgehungsstraße ist dem Klima egal) und bis dato haben sämtliche Studien gezeigt, dass solche Straßen zu mehr Verkehr führen (also eigentlich zu einer höheren Klimabelastung führen) und auch die Bodenversiedelung kann man mittlerweile nicht ausser Acht lassen.

Im Grunde muss man also den umgekehrte Weg gehen, versuchen den bestehenden Verkehr generell zu minimieren.

KarlZoech
0
1
Lesenswert?

@ SagServus: Neue Straßen führen zu mehr Verkehr?

Aha. Und der Karl Benz hat wohl das Automobil nur deswegen erfunden, weil es schon so viele wunderbare Straßen gab, oder?

Wenn man haben will, dass mehr Verkehr zum öffentlichen Verkehr verlagert wird, auf die Schiene verlagert wird - wofür ich sehr bin - dann bedarf es dazu anderer, intelligenterer Maßnahmen, als einen - nötigen und sinnvollen - Lückenschluss im Schnellstraßennetz zu verhindern! (Was übrigens die/der nächste Verkehrsminister/in, welche/n garantiert nicht die Grünen stellen, wieder aufheben wird.)

hbratschi
0
2
Lesenswert?

@sagservus...

...im großen und ganzen bin ich eh bei dir. wenn man das weiterspinnt, dann wär klimatechnisch gesehen gar kein verkehr vermutlich am günstigsten. wird aber schwer machbar sein. und ich halte umfahrungsstraßen deshalb für die bessere lösung, da in der stadt mittlerweile der meiste co2 ausstoss vom stauenden verkehr kommt...

melahide
3
8
Lesenswert?

Tut sie ja

Eine der wenigen die immer mit dem Rad zu Terminen fährt. Warum wird das immer so verächtlich kritisiert? Der Werner Kogler fahrt auch alles mit dem Zug …

daberni
4
16
Lesenswert?

Tut sie jetzt schon

.

JamesJolly
29
16
Lesenswert?

Hr Ludwig

unterschreibt Umweltmassnahmen und denkt sich dabei „Was eine Klimakrise ist, bestimme ich“.

freeman666
17
34
Lesenswert?

Das wird noch ein harter Kampf

Bürgermeister Ludwig wird sich definitiv nicht geschlagen geben.
Ist wohl die Retourkutsche von Grün für den Rausschmiss aus der Wiener Stadtregierung, Ludwig hat eingesehen, dass mit den Grünen keine Absprache hält und die gleich wie die Blauen nicht regierungsfähig sind.
Die NEOS haben da jetzt sicher mehr Handschlags Qualität.
Nicht jeder Tunnel muss gegen die Umwelt sein, die allermeisten sind sogar gut für die Umwelt, wer glaubt dass Staus für weniger Verkehr sorgen irrt.
Im Gegenteil Staus belasten die Umwelt überproportional.

melahide
9
5
Lesenswert?

Da ist es

vermutlich besser, wenn man in einem 9 km-Tunnel ein Entlüftungsrohr macht, das die ganzen Abgase ungefiltert in die Lobau bläst :)

melahide
40
39
Lesenswert?

Super

Endlich einmal eine fähige Ministerin, die dem Verbau einhalt gebietet! Danke!! Die Alt-Herren-Partie aus ÖVP/SPÖ würden auch in 50 Jahren nur über Klimaschutz reden und nichts tun, wie früher halt auch.

future4you
39
46
Lesenswert?

Hochachtung

vor der mutigen Entscheidung. Gerade in der Zeit von Corona wurde die fehlende Entscheidungsfreudigkeit immer wieder kritisiert. Und ja, was vor 30 Jahren wichtig war, muss hinterfragt werden. Vor 30 Jahren war ja auch ein Schreibmaschinenmechaniker sehr wichtig und heute?

bugproof
7
42
Lesenswert?

Ja,ja, so geht das

wenn Global 2000 eine Umweltministerin hat!

Edlwer
3
3
Lesenswert?

... denn sie wurde vom Volk gewählt...

... wenns dir nicht passt kannst ja blau wählen und dann eine Pferdekur-Intravenös bekommen.

stprei
12
26
Lesenswert?

Vignette

Jetzt, wo die ASFINAG so viel Geld für den Ausbau einspart, gibt's dann auch einen Rabatt für die Vignette oder steigt einfach nur die Dividende für den Bund?

Lodengrün
21
15
Lesenswert?

Sie sind also

auch von der Betonmafia. 😆

gRADsFan
35
41
Lesenswert?

Ein notwendiger und wichtiger Schritt

gibt eh schon zu viel Straßen und Verkehr in Ö (die Straßendichte in Ö ist die höchste in der EU)

 
Kommentare 1-26 von 102