LeitartikelDie "5 nach 12"-Politik, die uns an diesen Punkt gebracht hat

Es ist gut, dass Bund und Länder sich auf weitere Maßnahmen verständigt haben. Aber dass es überhaupt noch einmal so weit gekommen ist, zeigt ihre Versäumnisse.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Georg Renner
Georg Renner © Kleine Zeitung
 

Die Pandemie ist nicht vorbei, und zwar weder für Geimpfte noch für Ungeimpfte. Die explodierenden Infektionszahlen und die Belastung der Krankenhäuser zeigen deutlich: Über den Sommer konnte Österreich eine Atempause genießen – aber mangels einer hohen Durchimpfungsrate stecken wir noch immer mitten in einer Gesundheitskrise.

Kommentare (26)
scionescio
3
6
Lesenswert?

Schön langsam werden die Löschorgien der KLZ absolut lächerlich…

… gegen welche Forenregel habe ich denn diesmal verstoßen?

Darf man nicht mehr der Meinung sein, dass auch die KLZ (von ServusTV gar nicht zu reden!) den Impfgegnern viel mehr Raum gibt, als nach dem Stand der Wissenschaft angemessen und fair wäre?

Quo vadis, KLZ?

Kleine Zeitung
1
3
Lesenswert?

Antwort

Hier dürfte uns ein Fehler unterlaufen sein. Wir bitten um Entschuldigung. Ihr Kommentar ist wieder sichtbar!

scionescio
1
4
Lesenswert?

@KLZ: Meinen Respekt und vielen Dank für die Korrektur des Versehens!

Well noted😉

UHBP
2
8
Lesenswert?

Gute Zusammenfassung

Des Versagen der Regierung!
In meiner Gegend sind so gut wie alle Impfgegner ÖVP Wähler.
Warum impfen, wenn der Kurz die Pandemie für beendet erklärt hat? Ein häufiges Argument

scionescio
0
18
Lesenswert?

Das haben wir in erster Linie wohl dem Herrn Kurz und seinen Medienberatern inklusive Message Control zu verdanken….

…. statt die Bevölkerung zu informieren und aufzuklären, wurde die Pandemie vom ersten Tag an nur dazu benützt, die Wählerschaft des Herrn Kurz zu vermehren: zuerst als Retter in der Not (100.000 Tote) und danach als Erlöser (Pandemie ist vorbei) - dazu ständig viel zu spät halbherzige Maßnahmen, die sich in erster Linie an den Bedürfnissen der Unternehmen orientiert hat (Skilifte, 8.Dezember) - wen wundert es da noch, dass große Teile der Bevölkerung mittlerweile gar nichts mehr glauben?

Dazu noch eine FPÖ, die anscheinend zu allem fähig ist, wenn es ums eigene Leben (am Trog) geht und auch nicht zurückschreckt, mit ihrer lächerlichen Desinformation zwar die geballte Dummheit als Wähler zu mobilisieren, aber gleichzeitig mit dem Leben der Österreicher zu spielen.

Die Medien tragen auch ihren Teil bei, weil sie den absurden Verschwörungstheorien viel zu viel Raum geben und damit bei den Schlichten den Eindruck erwecken, dass der aktuelle Stand der Wissenschaft nicht 1:1000 pro Impfung ist, sondern ungefähr 1:1.
Besonders schäbig ist da zB ServusTV, der sich mittlerweile zum Propagandasender der Verschwörungstheoretiker gemausert hat und dafür noch vom Staat subventioniert wird - Vielen Dank, Herr Mateschitz…. ich hoffe, auch ihnen wird eines Tages dafür die Rechnung präsentiert werden!

schetzgo
1
17
Lesenswert?

Es ist 5 nach 12 sagt der LH

Dass ER und sein Team aber einen wesentlichen Anteil daran haben verschweigt er geflissentlich‼️

GustavoGans
2
26
Lesenswert?

Liebe Kleine Zeitung

Es liegt auch ein wenig an den Medien, dass nicht mehr Leute geimpft sind.
Bringt doch Interviews mit Menschen, die auf den Intensivstationen lagen. Gebt dem Verlauf der Krankheit bei schweren Fällen ein Gesicht.

Kleine Zeitung
3
1
Lesenswert?

Link zu Artikel

Sehr geehrte(r) GustavoGans,
auch darüber berichten wir. Hier finden Sie einen Artikel genau zu diesem Thema:
https://www.kleinezeitung.at/lebensart/gesundheit/6056859/Ein-Patient-erzaehlt_Corona-hat-mir-den-Boden-unter-den-Fuessen

Bond
4
20
Lesenswert?

Kurz gesagt

Bundeskanzler Kurz hat erklärt, die Pandemie sei überwunden und nur noch eine Privatangelegenheit der Ungeimpften. Und plötzlich soll "die Politik" verantwortlich sein? Ich würde vorschlagen, nennen Sie doch Ross und Reiter. Die Verantwortung ist anhand von Zitaten recht klar zuzuordnen. Dass die Kleine Zeitung in derselben Ausgabe wieder Herrn Kickl eine Seite einräumt, fügt sich ebenfalls ins Bild.

doriangray
4
45
Lesenswert?

Bei Kickl gilt die Unschuldsvermutung... Herzlichen Dank!

§178 STGB
"Wer eine Handlung begeht, die geeignet ist, die Gefahr der Verbreitung einer übertragbaren Krankheit unter Menschen herbeizuführen, ist mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren zu bestrafen, wenn die Krankheit ihrer Art nach zu den wenn auch nur beschränkt anzeige- oder meldepflichtigen Krankheiten gehört."

Lamax2
37
36
Lesenswert?

Hr Renner

Diesem Artikel kann ich absolut nicht zustimmen; ich finde ihn total falsch. Sie geben der Regierung die Schuld, dass so viele die Impfung verweigern. Ich finde dagegen, dass erstens die Opposition mit ihrem blinden Kampf gegen Kurz und jetzt Kikl mit seinen irrwitzigen Verhetzungen die Hauptschuld für diese Zustände tragen. Hören sie auf, ständig auf die Regierung einzutreschen.

UHBP
3
7
Lesenswert?

@Lam..

Satire, Witz des Tages oder schon zu viel getrunken?

stefstef
8
20
Lesenswert?

Opposition?

Ich könnte mich nicht daran erinnern, dass die Rendi gegen strenger Maßnahmen war. Im Gegensatz zum Populisten Kurz hat sie Ahnung von der Materie. Da ist schon die ÖVP selbst dafür verantwortlich. Stichwort Oberösterreichwahl.

AAltausseer
6
19
Lesenswert?

Völlig richtig!

Und wenn schon, dann bitte auch vor der eigenen Tür kehren, Herr Renner:
Beim Beitrag der KlZ (wie bei allen anderen Medien) zur Erhöhung der Impfquote ist auch noch jede Menge Luft nach oben!
Das mit der Überzeugung funktioniert halt bei (zu) vielen nicht, das der Regierung anzulasten, halte ich nicht für zielführend.
Ist Ihnen tatsächlich noch nicht bewusst geworden, dass es ohne Impfpflicht nicht funktionieren wird?

Natürlich ist die Impfung DER Gamechanger, aber wegen Delta ist halt die Latte für die Impfquote nochmal ordentlich nach oben gerückt!

Lucifer rs
11
33
Lesenswert?

Jämmerlich 👣🎪

Wir haben genau die Politik die die Mehrheit gewählt hat, da kann man jetzt jammern was man will und in Zukunft kann man die Herren und Damen gar nicht mehr wählen, was machen wir dann?
Opposition ist unwählbar der eine blaue spinnt sich nur mehr aus und die rote hat das Zeug zur Führung verloren und so ist es mit allen was sie machen einfach nicht genügend.🙋🏻‍♂️
Hätten sie einmal Verantwortung übernommen und klipp und klar eine Impfpflicht eingeführt wären wir schon durch und das Thema Corona erledigt aber so unterstützt man den österreichischen Impfmufel super nicht😞👨‍⚖️

Bootsfahrer
14
27
Lesenswert?

Die Pandemie ist vorbei ….

…. Hat der damalige Kanzler Kurz im Sommer verkündet ……..….schon interessant mit welchem Weitblick da agiert wurde ….

joesiefee
2
6
Lesenswert?

der weitblick ...

... vom altkanzler im rückblick:
- bald werden wir 100000 coronatote haben
- jeder von uns wird jemand kennen, der einen toten zu beklagen hat
- in einem jahr ist die pandemie beendet
- und ein jahr danach erklärt er die pandemie für beendet
- es sei nur mehr eine pandemie der ungeimpften
Eben nicht!
Es ist immer noch eine Pandemie Aller ... wegen der Impfgegner!

iMissionar
26
23
Lesenswert?

Stunde der „es-eh-gewusst-Haber“

Mit der Gnade des Rückblicks trägt man sein poliertes Wissen zur Jahrmarktsause. Es ist eine Belastung, eine derartige Selbstgerechtigkeit zu verdauen. Ja, hätte die Kleine nicht monatelang - aus mitunter persönlicher Amourösität - gegen Kurz gehetzt, hätten sich Medienlandschaft und Politik Substanziellerem widmen können. Ja, hätte die Kleine nicht Impfskeptikern Raum gegeben und - in Überschriften mitunter selbst - Zweifel an der Wirksamkeit gesät, wäre das hilfreich gewesen? Ja, hätten klare Positionierungen - man schwadroniere mitunter gerne von Haltungen - hier auch einen Beitrag geleistet? Ach ja, hätte und täte man nur. Egal, man kann stattdessen auch eine derartige Glosse schreiben.

feringo
4
14
Lesenswert?

@iMissionar : Stunde der ...

Werter iMissionar, als Zustimmung für Ihren Kommentar kann man sagen: "Der Raunzartikel ist jedenfalls ein guter Renner."

STEG
3
24
Lesenswert?

Die Realität

holt alle ein. Und die vielen Coronapatienten kann man nicht schönreden, was sonst die Politik so gerne macht.
Dass eine Stornowelle bei den Buchungen, nach einer Reisewarnung unseres deutschen Nachbarn, die Folge ist, hat die Entscheidung zu 2G forciert. Geld ist noch immer das stärkste Argument, wenngleich diesmal auch die Gesundheit profitiert.

wjs13
13
30
Lesenswert?

Gratuliere Hrn. Renner zur Superzusammenfassung

Fast 2 Jahre gesundheitspolitisches totales Chaos, womit es die Regierung schaffte, dass ein Drittel der Bevölkerung total verunsichert und zu Skeptikern oder überhaupt zu Impfgegnern wurde. Statt einem Gesundheitsmanager mit klarer Linie setzten die Grünen 2 Chaoten ins Gesundheitsministerium.
Um der Pandemie doch noch irgendwann einmal Herr zu werden, hilft nur noch, was für mich eine Horrorvorstellung darstellt, nämlich die Impfpflicht und zwar nicht durch die Hintertüre, sondern direkt durch den Vordereingang.

joesiefee
1
2
Lesenswert?

Nachtrag:

dem zweiten teil von wjs13 stimme ich zu:
die Impfpflicht ist offenbar das einzige mittel, dass die hartnäckigen verweigerer und auch die schwurbler zur räson bringen kann!

joesiefee
0
2
Lesenswert?

Das entspricht nicht ...

... der Realität!
Dem Anschober hat Kurz ständig Prügel zwischen die Beine geworfen.
Seit Kurz weg ist, wird Mückstein wenigstens nicht mehr bombardiert.

stefstef
4
11
Lesenswert?

Lustig,

dass sie die Gesundheitsminister als Schuldige hinstellen. Rudi und Mücke wollten strenger Regeln, aber sie sind durch „Interessen“ eingebremst worden. Stichwort Oberösterreichwahl oder 2G ist der Todesstoß für die Wirte. Insbesondere Salzburg hat sich die Wintersaison selbst zerstört hat.

alsoalso
1
7
Lesenswert?

Unsere Politiker haben uns das eingebrockt

Da stinkt viel zum Himmel. Kein Normalbürger kennt sich nach den Schwurbeleien noch aus . Und der zur Seite getretene Herr Bundeskanzler hat im Sommer die Pandemie für beendet erklärt. Wer haftet für die wirtschaftlichen Schäden?

hfg
10
54
Lesenswert?

Diese drastischen Maßnahmen

wären spätestens im September nötig gewesen. Aber die Regierung und Politik traut sich nicht - die Menschen zum impfen zu „zwingen“ es gibt nur ein Ziel
eine sehr hohe Impfquote mit allen Mitteln und gegen alle Proteste