Kritik von Simulationsforscher Popper"Haben Mini-Epidemien, wo man nicht impfen kann oder will"

"Wir müssten nicht dort stehen, wo wir jetzt sind", ärgert sich Simulationsforscher Nikolaus Popper im Interview mit der ZiB2. Politologin Kathrin Stainer-Hämmerle kritisiert widersprüchliche und verwirrende Corona-Maßnahmen der Regierung.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© (c) APA/GEORG HOCHMUTH (GEORG HOCHMUTH)
 

Ende August prognostizierte Nikolaus Popper mit seinem Team, dass Mitte September mehr als 200 Menschen mit einer Covid-Infektion auf einer österreichischen Intensivstation liegen werden. "Leider lagen wir mit dieser Prognose richtig", sagt der Mathematiker am Donnerstagabend in der Zib2. Und er skizziert auch, wie es weiter geht: Bald werden 300 bis 350 Intensivbetten mit Coronakranken belegt sein. "Die regionale Verteilung ist dabei sehr unterschiedlich", sagt er, nachdem die Corona-Kommission für Salzburg als erstes Bundesland wieder die höchste Warnstufe ausgerufen hat und in der Steiermark, Kärnten und Wien wieder erste Operationen verschoben wurden, um genügend Platz für Covid-Patienten garantieren zu können.  

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Quilt
0
2
Lesenswert?

Entscheidungsfolgen

Ich bin gegen die Impfpflicht, aber ich bin dafür, dass für Impfverweigerer ein Lockdown kommt. Wenn ich mich entscheide, mich nicht impfen zu lassen, muss ich auch bereit sein, die Konsequenzen aus dieser Entscheidung zu tragen. Wenn ich das nicht will, hab ich ja die Möglichkeit, mich anders zu entscheiden.
Wenn sich nämlich genug Erwachsene und Jugendliche ab 12 impfen lassen würden, brauchen wir über eine Impfung der Kinder nicht mehr nachzudenken.
Abgesehen davon, begreife ich nicht, wer diesen kruden Unsinn , der da in den Impfgegnerforen verbreitet wird, glaubt. Kritisches Denken muss wirklich weh tun.......

meister54
0
1
Lesenswert?

Auch in anderen Bereichen mussten Menschen gezwungen werden -

z.B. bei der Gurten- und Helmpflicht, beim Rauchen, bei Geschwindigkeitsbegrenzungen. Eigenlich würde auch der "gesunde" Menschenverstand genügen, um sich im Auto anzugurten, nicht zu telefonieren, aus gesundheitlichen Gründen nicht zu rauchen bzw. nicht zu rasen. Ebenso müsste der Verstand reichen, um sich impfen zu lassen, wenn die weitaus größte Mehrheit der Experten das empfiehlt und nur Politiker einer (rechten) Partei sich dagegen ausspechen.

STEG
7
36
Lesenswert?

Impfverweigerer

verschließen die Augen vor der Realität und lassen sich wenn es brenzlig wird, ins Krankenhaus bringen. Denn tief im Innern wissen sie, das mit Augen zu, funktioniert nicht!

Minitina
0
0
Lesenswert?

Impfverweigerer

Ich glaube nicht, das sich impfen lassen, auch wenn’s Verbote für sie gibt...

Planck
34
15
Lesenswert?

Wird Zeit, dass der Wunderwastl vorprescht,

die Pandemie für beendet erklärt und einen Herbst wie damals auslobt.
Licht am Ende des Tunnels ... *grch

Minitina
0
0
Lesenswert?

Wunderwastl

Das folgt nach der USA Reise, da kommt er mit neuen Einfällen,....Wunderwastl klingt gut!!

mtttt
3
10
Lesenswert?

Traurig

60% Imofquote erreicht. Meine persönliche Einschätzung waren 65 bis 70%. Kickl und die Bitterstoffclique sind eine Sache, fast schwerwiegender die seriös klingende pseudowisschaftliche Fehlinformation durch Servus TV. Mateschitz habe ich immer Respekt gezollt, aber da kommt das sture Verhalten eines selbstverliebten alten Sacks durch, der nichts mehr von der Welt aufnehmen will.
Impfpflich nein, freie Menschen brauchen keinen Politiker, der ihnen sagt, was zu tun ist. Altsozialistische Einstellung, die braucht niemand mehr. In der Tat, die Pandemie könnte vorbei sein, wenn 70/75 % rational das Impfangebot annehmen würden. Wie oft und wie laut hat eigentlich PRW die Sinnhaftigkeit der Impfung erwähnt, beworben ? Leise die Madam, lieber der Regierung ans Bein pinkeln. Die Zivilgesellschaft wird stärker werden müssen, und sich nicht von Ruepeln, Maskenverweigerern drangsalieren lassen dürfen.

RonaldMessics
2
4
Lesenswert?

@mttt

Zum Teil ein ehrliches Posting, aber nach den mathematischen Rezepten (Simulationsprogramme) müssen mehr als 80% der Bevölkerung ab 12 Jahren geimpft sein.

Jelineck
1
29
Lesenswert?

Schulen

Die Verwässerung der Maßnahmen an den Schulen dient wieder einmal nur dazu, die Betreuung der Kinder sicherzustellen

calcit
9
76
Lesenswert?

Ach ja, wo sind denn jetzt all die Klugscheißer hier...

...die Herrn Popper damals alles geheißen haben und seine wissenschaftliche Kompetenz abgesprochen haben...

Minitina
0
0
Lesenswert?

Herr Popper

Ich bin ein Fan von Herrn Popper, er hat mit seinen Prognosen recht, unsere SuperWastiBastis sollten auf ihn hören.... aber er ist ja kein Wirtschaftskammerpraesident oder ein anderer Freund von denen! Er kommt mit der harten Realität.... Corona ist auch für Geimpfte nicht vorbei. Ich bin geimpft, gehe jede Woche testen, Trage FFP2 und halte wenn möglich Abstand!

pescador
10
61
Lesenswert?

diese Klugsch.....

wird es immer geben. Auch wenn wissenschaftlich alles belegt, bewiesen und erwiesen ist, sind solche Menschen in ihrer kleinen Welt gefangen und in ihrer Denkweise festgefahren.

RonaldMessics
6
35
Lesenswert?

@pescador und calcit

Ich bin völlig eurer Meinung. Erschütternd ist die zielgenaue Rhetorik von einem fetzendepperten* in unserem Land.

*frei nach Beate Meinl-Reisinger