Plus 86 ProzentHöchster Wert an Asylanträgen im ersten Halbjahr seit 2017

Syrer mit nur sechs Prozent negativen Bescheiden haben auch eine außerordentlich gute Chance auf Anerkennung als Flüchtlinge. Bei Afghanen wurde immerhin ein Drittel der Ansuchen positiv beschieden.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© APA/ROLAND SCHLAGER
 

Die Zahl der Asylanträge hat im ersten Halbjahr den höchsten Wert seit 2017 erreicht. Das geht aus der offiziellen Asylstatistik des Innenministeriums hervor, die auf der Homepage des Ressorts abrufbar ist. Demnach stieg das Aufkommen an Ansuchen von Jänner bis inklusive Juni im Vergleich zur selben Periode 2020 um fast 86 Prozent (85,9). In absoluten Zahlen waren es 10.518 Anträge.

Diese Werte liegen noch immer deutlich unter jenen während der Flüchtlingskrise, sind aber langfristig gesehen durchaus hoch. Zum Vergleich: Vor zehn Jahren waren im ersten Halbjahr nur 5.810 Anträge gestellt worden. 2015, dem Höhepunkt-Jahr der Flüchtlingsbewegung waren es zwischen Jänner und Juni allerdings fast 28.500. 

Mehr als 80 Prozent der heurigen Anträge kamen von Männern. Was die Herkunftsländer angeht, stehen weiter Syrien und Afghanistan an der Spitze. Zusammengerechnet machen Bürger dieser Nationen mehr als 6.200 aller Antragssteller aus. Syrer mit nur sechs Prozent negativen Bescheiden haben auch eine außerordentlich gute Chance auf Anerkennung als Flüchtlinge. Bei Afghanen wurde immerhin ein Drittel der Ansuchen positiv beschieden.

Tatzgern: An Grenzen in Kärnten und der Steiermark ist es ruhig

Im Innenministerium gibt man sich vom Anstieg wenig überrascht. „Es handelt sich nicht um Menschen, die mit Booten in Griechenland ankommen, sondern um jene, die sich in den letzten Monaten in den Balkanländern aufgehalten haben“, erklärt Gerald Tatzgern, Leiter des Büros zur Schleppereibekämpfung im Bundeskriminalamt. Mit sinkenden Corona-Reisebeschränkungen machen sich nun viele auf den Weg, die mit Ausbruch der Pandemie gestrandet waren, sagt Tatzgern.

„Während es an den Grenzübergängen in Kärnten und der Steiermark aktuell ruhig ist, verzeichnen wir vermehrt Aufgriffe an der burgenländischen Grenze zu Ungarn.“

Vor allem mit LKWs und Kleintransportern würden die Schlepper die Menschen ins Land bringen. Neben Syrern und Afghanen handle es sich bei den Ankommenden auch um Menschen aus Pakistan, dem Irak und nordafrikanischen Ländern. Von einem großen Ansturm will Tatzgern nicht sprechen. „Aber wir beobachten die Lage laufend.“

Rechtskräftige Entscheidungen

Insgesamt gab es im ersten Halbjahr 10.813 rechtskräftige Asyl-Entscheidungen. Positive (5.268) und negative Bescheide (5.545) hielten sich dabei in etwa die Waage. Humanitäre Aufenthaltstitel wurden 7.784 mal vergeben, dazu kamen 5.481 Personen, die subsidiären Schutz erhielten. 

Unbegleitete Minderjährige

1.170 der Asylwerber waren unbegleitete minderjährige Flüchtlinge. 69 von ihnen waren unter 14 Jahre. Bei den älteren Minderjährigen stellen Afghanen deutlich die stärkste Gruppe, bei den Unter-14-Jährigen Syrer. 

Kommentare (43)
si1976
4
14
Lesenswert?

kleine zeitung

warum löscht ihr jede Kleinigkeit, habt ihr so Angst vor der Wahrheit ?????????????
Österreich ist ein EU Schlaraffenland für Migranten !!!!!!!!

UHBP
15
4
Lesenswert?

@Sil..

Österreich ist auch ein Schlaraffenland für rechten Populisten, weil es so einfach ist, die Einfachen zu bekommen.

si1976
4
7
Lesenswert?

UHBP

Ich kann sie nur noch BEMITLEIDEN diesen Schwachsinn was sie da oft Posten !!!!!!!!

ordner5
3
9
Lesenswert?

Weisung!

Nun es gibt eine Presseförderung und da muss man am Mainstream bleiben.
Mein Geschmack ist das zwar nicht, brav sein ist dann halt Sitte.

valentine711
4
12
Lesenswert?

Wir haben noch

unendlich viel Platz für Migranten. Selbstverständlich verfügen wir auch über ein unendlich belastbares Sozialsystem. Und, und...

UHBP
14
4
Lesenswert?

@val..

Die Migranten kosten uns viel weniger als die Bildungsresistenten Österreicher.
Auch alles mein Steuergeld.

voit60
11
17
Lesenswert?

der eigen ernannte Routenschließer

was sagt der dazu? Jetzt sind keine Roten mehr vorhanden, denen man die Schuld zuschieben kann. Jetzt bleibt nur mehr der Kanzlerdarsteller mit seiner Laientruppe übrig.

schteirischprovessa
9
6
Lesenswert?

Wenn du dir die Zahlen unter deinem roten Wunderwuzzi Faymann

mit den aktuellen vergleichst, kommst vielleicht auf etwas drauf.

hortig
12
10
Lesenswert?

voit60

Weißt du eigentlich was du für einen Bloedsinn schreibst, oder liest du ke Zeitung, siehst nicht fern. Die ehemalige Balkan Route über Kroatien ist zu. Aber die kommen über Serbien und Ungarn.

Rot-Weiss-Rot
4
6
Lesenswert?

@hortig, ja genau hortig. Und wie nennt man diese Route?

Balkanroute 2.0?🤣🤣🤣🤣
Du musst wirklich vorsichtig sein, anderen Usern Blödsinn zu unterstellen.
Du bist ein Meister des selben.
Hast die Bilder vergessen, wo Flüchtlingskinder in kurzen Hosen im Oktober vor dem Grenzzaun Ungarns gewartet haben.
Hast die Bilder von den Bahnhöfen in Budapest vergessen?
Die kamen immer über Serbien / Ungarn. War das die Balkanroute 1.0?
Erst als Orban die Flüchtlinge schlechter behandelte als Schlachtvieh und die Grenzzäune geschlossen blieben haben die Flüchtlinge den Weg über Kroatien, Slowenien, Österr. gesucht.
Kurz hat nie die Balkanroute geschlossen. Wenn das kurzfristig der Fall war, dann war es Orban, doch der hat kurz darauf auch wieder Richtung DE und AUT durchgewunken.

UHBP
6
6
Lesenswert?

@Hor..

Ja und warum schließt die der Basti nicht auch ?
Zumindest für seine Einfachen:-))))

ordner5
9
12
Lesenswert?

Erkenntnis!

Diese Regierung zeigt, dass sie völlig hilflos dem täglichen Ansturm dutzender Burschen gegenübersteht. Ich würde sagen, bitte geht nachhause, ihr könnt es einfach nicht.

si1976
7
15
Lesenswert?

ordner5

Bringen sie mir eine Regierung die es kann, ich kenne sie in ganz Europa nicht. Nicht einmal eine
FPÖ Alleinregierung könnte dies stoppen.

schteirischprovessa
2
1
Lesenswert?

Vor der uns Gott die nächsten 50 Jahre bewahren möge.

...

ordner5
2
16
Lesenswert?

Immerhin routinierter.

Vermutlich macht es Orban bedeutend geschickter, zumindest kosten ihm die Illegalen keine Milliarden.

SoundofThunder
6
4
Lesenswert?

🤔

Der Orbàn schickt sie nur zu uns weiter. Und die FPÖ bedankt sich dafür auch noch beim Orbàn. Und Milliarden sind übertrieben. Kurz ist auch der Teuerste Kanzler aller Zeiten. 210 Millionen Euro nur für Eigenwerbung und Propaganda.

hortig
4
4
Lesenswert?

@soundofthundet

Gratulliere, endlich wieder das Werbebudget erwähnt, dachte schon, du hast den Blödsinn vergessen...

SoundofThunder
3
4
Lesenswert?

😏

Blödsinn ist es keiner weil es wahr ist. Und gerade für dich kann man es nicht oft genug erwähnen.

hortig
3
1
Lesenswert?

@soundofthunder

Ah geh, dann erzähl einmal wie die seinerzeitige Balkanroute verlaufen ist du Schlaumeier

tomtitan
1
15
Lesenswert?

Grenzschutz etc. wäre vollkommen unnötig, wenn man die Unterstützung auf Sachleistungen umstellen würde

Unterkunft und Nahrung zur Verfügung stellen, Kleidung auf Bezugsschein und vllt. noch ein kleines Taschengeld...

aToluna
12
2
Lesenswert?

Unterstützung

Genau das bekommen Asywerber in Österreich .
Im Regelfall bleiben Asylwerber bis zur Entscheidung über ihren Asylantrag in Quartieren untergebracht, die bei einer Vollversorgung einen Tagessatz von 19 Euro pro Person für Unterbringung und Verpflegung erhalten, die der Quartiergeber erhält. Zusätzlich erhalten die Asylwerber Taschengeld von 40 Euro pro Monat.
Für Asylianten gilt der Gleichheitsgrundsatz also gleich viel wie ein arbeitsunwilliger Österreicher( Mindestsicherung).
Dies alles bräuchte man nicht ausgeben, liese man sie weiter nach Deutschland usw. ziehen. Aber Nehammer ist ganz geil auf die Flüchtlingszahlen um rechte Wähler von der FPÖ abzuwerben.

Hazel15
0
11
Lesenswert?

Vermehrt Flüchtlinge

Nein, es haben sich nur die Kontrollen vermehrt. die jetzt vermehrten illegalen können jetzt nicht mehr weiter in andere Länder ziehen und dürfen nun bei uns bleiben. Orban macht es vor, er läßt sie einfach in ruhe weiterziehen,

Zuckerpuppe2000
0
9
Lesenswert?

Genau

Das sollten wir auch machen.

aToluna
3
10
Lesenswert?

Höchster Wert

Danke Nehammer, erst durch ihre Aktion an der Grenze zu Ungarn, wurde es möglich. Die illegalen die sie durch verstärkte Grenzkontrollen aufgreifen, wollen eigentlich weiter in andere Länder, was sie nun aber nicht mehr können. Um aber einer Rückführung zu verhindern, bleibt ihnen nichts anderes übrig, als hier um Asyl anzusuchen. Und genau das ist, der Unterschied zwischen ihnen und Orban, der tut sich solch Medienwirksame Aktionen an, sie wollen ja nur DURCH Ungarn weiter in andere Länder.

Schindelschwinger
8
16
Lesenswert?

Türl vergessen

Hat hier Kurz vergessen das Türl mit den Seitenteilen zu verschließen.
Dachte die Balkanroute sei zu?
Sieht man wieder welches Geschwätz von Türkis verbreitet wurde und weiter verbreitet wird.
Die Kosten für die Immigranten trägt natürlich der Österreichische Steuerzahler.

UHBP
6
12
Lesenswert?

@sch...

"Dachte die Balkanroute sei zu?"
Hauptsache der einfache Türkise glaubt es :-))

 
Kommentare 1-26 von 43