Arbeitslosigkeit sinktEnde Juli rund 344.000 Leute ohne Job

Die Arbeitslosigkeit sinkt weiter. Ende Juli waren rund 344.000 Leute beim AMS als arbeitslos oder in Schulung gemeldet. Gleichzeitig meldet das AMS einen Rekord an offenen Stellen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
SALZBURG: CORONAVIRUS: AMS
Rund 344.000 Menschen sind derzeit ohne Job © APA/BARBARA GINDL
 

Die Erholung am österreichischen Arbeitsmarkt setzt sich fort: Ende Juli waren rund 344.000 Leute ohne Job, um rund 16.000 weniger als vor einem Monat. 282.685 Personen waren beim AMS arbeitslos gemeldet, um 6.177 weniger als im Vormonat. Auch die Anzahl der Schulungsteilnehmer ging um rund 10.000 auf 61.254 zurück. Damit gebe es jetzt nur noch um 10.900 Arbeitslose mehr als vor der Krise, teilte das Arbeitsministerium am Montag mit.

Im Vorjahresvergleich sei die Arbeitslosigkeit um 101.266 zurückgegangen, heißt es in der Mitteilung, sie liege jetzt auf dem Niveau von 2018. Die Arbeitslosenquote beträgt 6,7 Prozent und liegt damit nur noch knapp über der Marke von Juli 2019 mit 6,5 Prozent.

Rekord an offenen Stellen

Gleichzeitig liege die Anzahl der offenen Stellen mit rund 113.000 auf Rekordniveau, heißt es aus dem Ministerium. Inklusive Lehrstellen seien es sogar 120.000. Die Langzeitarbeitslosigkeit ist aber noch deutlich höher als vor der Coronakrise. Seit dem Höhepunkt Ende April ist sie um rund 18.000 auf 130.000 zurückgegangen.

"Die anhaltend positive Entwicklung am Arbeitsmarkt zeigt, dass die von uns gesetzten Maßnahmen greifen und wir somit den Aufschwung gut unterstützen können", sagte Arbeitsminister Martin Kocher (ÖVP) laut Aussendung."

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!