Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

"Handlungsbedarf"ÖVP-Vorstoß für Doppelstaatsbürgerschaft für Auslandsösterreicher

Oberösterreichs Landeshauptmann Thomas Stelzer spricht sich für die Ermöglichung einer Doppelstaatsbürgerschaft bei Österreichern im Ausland aus - bei Zuwanderern will er aber restriktiv bleiben.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© 
 

In der Diskussion um das Staatsbürgerschaftsrecht hat sich Oberösterreichs Landeshauptmann Thomas Stelzer (ÖVP) am Samstag hinter die Interessenvertretung der im Ausland lebenden Österreicher gestellt. Er sprach sich im "Ö1-Mittagsjournal" für eine Doppelstaatsbürgerschaft für Auslandsbürger aus. Wie seine Bundespartei lehnt er Erleichterungen bei Einbürgerungen von Zuwanderern ab und ist für das Festhalten an "restriktiven Regeln", damit die "Staatsbürgerschaft etwas wert bleibt".

Handlungsbedarf sehe er hingegen für jene Bürger, "die im Ausland erfolgreich sind, aber gerne Österreicher bleiben wollen, auch wenn sie dann vor Ort eine andere Staatsbürgerschaft bekommen". Da sei Österreich "sehr streng", das gehe derzeit nicht. Daher sei es für ihn nicht einzusehen, "warum wir jetzt am anderen Ende plötzlich die Tore aufmachen sollten", so Stelzer weiter.

Kommentare (1)
Kommentieren
UHBP
0
2
Lesenswert?

"Staatsbürgerschaft etwas wert bleibt".

Was ist die Staatsbürgerschaft wert, wenn ich jederzeit eine andere dazunehmen kann?
Stellt sich die Frage, ob es wichtiger ist, dass Menschen die Österreich leben die Staatsbürgerschaft haben oder jene im Ausland.