Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Präsidentin KrakerRechnungshof will "Licht ins Dunkel" der Impfstoffbeschaffung bringen

Eine Prüfung der Zusammenhänge bei Beschaffung und Verteilung von Impfstoffen soll die Zusammenarbeit der staatlichen Institutionen klären, kündigt Rechnungshof-Präsidentin Margit Kraker an.

Rh Präsidentin Margit Kraker Kleine Zeitung Salzburger diePresse by Akos Burg
© (c) AKOS BURG
 

Die Impfkampagne gegen Covid-19 wird auch den Rechnungshof beschäftigen. Das verkündete Rechnungshofpräsidentin Margit Kraker in ihrem Podcast. Noch habe man nicht mit der Prüfung begonnen, aber es werde zeitnah geschehen.

"Wenn wir erkennen, dass der Rechnungshof etwas beitragen könnte zur Aufklärung, schauen wir genau hin und gießen das in eine Prüfung", sagt sie. Bei den Fragen rund um die Beschaffung und Verteilung von Impfstoff soll das "Licht ins Dunkel" gebracht werden, hofft Kraker: "Der Rechnungshof kann dann schauen, wie staatliche Institutionen zusammenwirken und wie das alles zusammenpasst, was jetzt nicht verständlich wirkt."

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

georgXV
1
5
Lesenswert?

???

warum wird der Rechnungshof immer erst aktiv "wenn das Kind bereits in den Brunnen gefallen ist" ?
Viel, viel wichtiger wäre es, wenn er schon VORHER warnt, bevor "das Kind in den Brunnen fällt" !

wjs13
0
1
Lesenswert?

Vorher geht halt kaum

Hauptsache die schauen sich das überhaupt an, denn von den direkt Beteiligten kann man sowieso niemanden mehr glauben. Und die Bundesländer gleich mit einschließen, denn dort geht das Chaos weiter.