Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

"Impfvordrängler"Anschober: "Bürgermeister sollen sich entschuldigen"

Anschober geht davon aus, dass Ende Februar alle Bewohner von Alten- und Pflegeheimen durchgeimpft sind. Der erste Durchgang sei bereits abgeschlossen.

CORONA: PK SOZIALMINISTERIUM 'B.1.1.7 - SEQUENZIERUNGEN, MODELLIERUNGEN UND MASSNAHMEN'
© APA/GEORG HOCHMUTH
 

Gesundheitsminister Rudolf Anschober bezog in seiner regulären Freitags-Pressekonferenz auch Stellung zu den sogenannten "Impfvordränglern" bei Bürgermeistern. Die Priorisierungsliste sehe vor, dass alle Bewohner, alle Mitarbeiter und alle Personen, die regelmäßig in Heimen tätig sind, zu impfen sind.  "Es ist nicht auszuschließen, dass ein Bürgermeister auch einer solchen Freiwilligentätigkeit in Heimen nachkommt." Es sei aber vermessen zu glauben, dass ein Bürgermeister dank seiner Funktion vorrücken dürfe. "Eine Entschuldigung ist eine angemessene Reaktion." 

Altenheime sollen Ende Februar durchgeimpft werden

Der Minister geht davon aus, dass die Bewohner von Alten- und Pflegeheime bis Ende Februar durchgeimpft sind. Die erste Dosis sei bereits verimpft worden, nun beginne der zweite Durchgang, so der Minister in einer Pressekonferenz. Anschober geht davon aus, dass die Zulassung von AstraZeneca durch die Europäische Arzneimittelagentur (EMA) am 29. Jänner erfolgt. Österreich hat 11,9 Millionen Dosen bei Biontech, 5,9 Millionen bei AstraZeneca bestellt. Sollte AstraZeneca nur für die Unter-55-Jährigen zugelassen werden, werde man "den Schalter  umlegen und Plan B umsetzen." 

Die wissenschaftliche Leiterin des Österreichischen Impftages, Prof. Ursula Wiedermann-Schmidt, erklärte bei der Pressekonferenz, die bisherigen Impfstoffe seien gegen die britische und die südafrikanische Variante wirksam, bei der brasilianischen Variante sei die Lage noch nicht klar.

"Kein Medikament hat keine Nebenwirkungen"

Impfexpertin Maria Paulke-Korinek nahm zu Neben- und Langzeitwirkungen Stellung: "Kein Medikament hat keine Nebenwirkung. Wenn es keine Nebenwirkung hat, muss ich bezweifeln, ob es überhaupt eine Wirkung hat." Die bisher am Markt befindlichen Impfstoffe seien an 40.000 Personen getestet worden. Natürlich seien die Erfahrungen zu den Langzeitwirkungen begrenzt, erfahrungsgemäß würden schon nach sechs Wochen erste Symptome auftauchen. Und ganz generell: "Impfstoffe sind hocheffektiv und sicher. Ich beneide alle, die bereits geimpft worden sind."  Statistisch sei es so, dass 440 Leute geimpft werden müssen. Um eine Infektion zu verhindern, reicht die Impfung bei fünf Personen. 

Kommende Woche, gab das Gesundheitsministerium bekannt, werden weitere 54.900 Impfdosen von Biontech/Pfizer in Österreich erwartet, zudem 9600 Dosen von Moderna. In der Woche darauf wird die Liedermenge wieder erhöht, dann sollen 66.690 Dosen von Biontech und 24.000 Dosen von Moderna erwartet.

Kommentare (40)
Kommentieren
Super123
1
1
Lesenswert?

Wie

sollen Bürgermeister die sehen wie es in der Bundesregierung zugeht respekt und Anstand gegenüber dem Volk zeigen wenn das nicht mal die Regierung macht und da auch niemand ist der mit Konziquen rechnen muss.
Wie sagt ein altes Sprichwort: So wie der Herr so sein Gscher.

Kirby
1
3
Lesenswert?

Die Bgm, die erwischt wurden und jetzt einen auf reumütig machen,

sind 1) unglaubwürdig, weil man von einem Menschen, der angeblich klug genug ist, eine Gemeinde zu leiten auch erwarten kann, dass er einfachste soziale Regeln beherrscht und
2) ohnehin bei seiner Entschuldigung den Mittelfinger hinter seinem Rücken ausstreckt.
Solche Gemeindevertreter sind unwürdig. Aber - oh Halleluja! - es gibt immer noch genug Bürger, die diese Schmäh glauben.

SoundofThunder
4
2
Lesenswert?

🤔

Würde gerne wissen wie und warum die frühzeitig geimpft wurden. Wenn jemand nicht zum Termin erscheint,was macht man dann mit dem Impfstoff? Wegwerfen?

Krautwickel
1
6
Lesenswert?

Was tun?

Der Impfstoff hält sich durchaus eine Zeitlang und kann auch im Kühlschrank aufbewahrt werden, zumindest bis jemand kommt, der berechtigt ist. Und damit meine ich nicht Bürgermeister 😉

Hapi67
4
6
Lesenswert?

Die Wut muss anscheinend raus

und so wird halt munter verbal sehr untergriffig und beleidigend auf einen vermutetenden Hauptschuldigen eingeprügelt.
Anschober findet sich als Gesundheitsminister damit weltweit in guter Gesellschaft.

Natürlich sind bereits und werden noch viele Fehler passieren, die handelnden Akteure hatten aber auch noch nie eine solche Situation unter Dauerdruck seit über einem Jahr zu händeln.
Auch die Dorfkaiser und prominenten Vordrängler sind Menschen aus unserer Mitte, zwar mit erwarteter Vorbildwirkung, aber zugleich auch ein Spiegelbild der Gesellschaft.

Anschobers besonnene, ruhige Art und die Grösse sich für Fehler zu entschuldigen, würden einigen Forumsschreibern hier sehr gut tun.

Heinz-55
3
10
Lesenswert?

Danke Herr anschober

Nun haben sie allen burgermeistern und wichtigen personen einen Freibrief für die vorreihung gegeben. Unser politikerclan halt eben zusammen. Einfach unvorstellbar diese politikerkaste. Peinlich bis geht nicht mehr fur Österreich.

rochuskobler
0
13
Lesenswert?

Entschuldigung und vergessen

..ist die typisch österreichische Lösung. So wie wir halt sind, „a bisserl schlawuzig“.
In Wirklichkeit ist das Verhalten dieser Bürgermeister Korruption. Wer seine Machtposition schamlos zum persönlichen Vorteil ausnutzt, sollte in der Politik eines zivilisierten Industrielandes nichts verloren haben. Wenn schon das Gewissen dieser Individuen dafür nicht ausreicht, müssten die übergeordneten Instanzen dafür sorgen, dass sie von der politischen Bildfläche verschwinden. Aber davon ist Österreich noch meilenweit entfernt .

pinsel1954
0
8
Lesenswert?

Es ist nicht nur Korruption, an die haben wir uns ja schon gewöhnt.....

.....es ist viel schlimmer!
ES IST DIEBSTAHL !!!
Sie stehlen jenen Menschen den Impfstoff, die ihn dringender brauchen würden und nehmen auch in Kauf, dass es für diese Menschen auch der Tot sein könnte......

gonzolo
4
14
Lesenswert?

Uff – der Anschober hat einen echt harten Job – beneide ihn nicht.

In der Regierung muss er sich irgendwie gegen die Wirtschaftslobbys durchsetzen – dem obersten Elternvertreter, also Unterrichtsminister Fassmann, muss er immer wieder verklickern, dass Schulen keine virenfreien Biotope sind – die Neos glauben dass ja auch – der blaue Kickl-Verein redet noch immer von Schnupfen und außerdem sind dem Chef die „paar Toten“ offenbar auch wurscht – und wenn Anschober eine Maßnahme setzt, husst er seine blauen Advokaten drüber, damit die sofort irgendwas finden und eine Klage am VGH einbringen.
Der Kreide-Hofer jenseits der burgenländischen Mauer jagt seine Lemminge zum nächsten Corona-Spaziergang wieder auf die Straße.
Mit den Impfdränglern in allen Farben muss er sich rumärgern.

Und drüber hängt so eine Art Käseglocke omnipräsenten Neides – Zerstörungswut – Asozialität und unsäglicher Dummheit.

Hm – wie schafft der das nur, der Anschober?!

retepgolf
1
0
Lesenswert?

Er schafft eh

NIX!

d456263da085a2ad3d26fff390b91198
0
3
Lesenswert?

@gonzolo

Ja, da hast Du Recht, ich beneide ihn auch nicht um seine Aufgaben, seine Verantwortung und die Mißgunst, welche ihm entgegengebracht wird.
Dennoch sollte er sich solche Sager verkneifen, ist auch nicht seine Schuld das ganze Bürgermeisterdilemma. Solche Aussagen bringen eben viele auf die Palme, da sie sich (wie ich) verhöhnt vorkommen. Dann lieber gar nichts dazu sagen meiner Meinung nach, erwartet ja auch niemand von ihm, denke ich mir mal.

Don Papa
3
24
Lesenswert?

Entschuldigung???😳

Eine Entschuldigung ist wohl zu wenig, ein Rücktritt wäre das Mindeste. Aber dann wäre man ja weg vom Trog...

d456263da085a2ad3d26fff390b91198
2
23
Lesenswert?

Ein schlechter Scherz von Anschober (hoffentlich)

Mit einer Entschuldigung ist die Sache gegessen??
Das bedeutet dann ja wohl freie (Vor-)Fahrt für die nächsten Bgm., wie ja schon an den heutigen Schlagzeilen abzulesen ist.
🤬

Gernotti
38
8
Lesenswert?

Bürgermeister sind genauso wichtig wie Heimbewohner zu impfen.

Bürgermeister sind genauso wichtig wie Heimbewohner zu impfen! WARUM diese Aufregung???

paddington1
2
22
Lesenswert?

Wichtiger als andere?

He, ich bin MIR auch wichtig und dränge mich trotzdem nicht vor. Und man sollte eigentlich im Handy-Zeitalter durchaus dazu in der Lage sein innerhalb einer angemessenen Zeit Personen, die die Impfung nötiger brauchen, aufzutreiben. Im lockdown-Zeitraum sind diese wohl nicht im Urlaub und daher greifbar.

GustavoGans
3
26
Lesenswert?

Weil Bürgermeister

dafür Sorge zu tragen haben, dass Mitbürger die die Impfung dringender benötigen, zuerst dann kommen.
Hier gibt es keine Ausrede.
Bevor ein Bürgermeister sich selbst impfen lässt, hat er zum Telefon zu greifen und die älteren Mitbürger anzurufen, ob sie zur Impfung kommen wollen wenn noch Impfstoff zur Verfügung ist.

Lepus52
0
24
Lesenswert?

Warum hat Anschober es unterlassen

eine österreichweite, transparente Anmeldeplattform zu schaffen? Die Krankenkasse hat alle Daten (Alter, Vorerkrankungen) und könnte die Reihung objektiv vornehmen. Der Bund macht ja auch die Zuteilungslogistik der Impfdosen. Nein, jedes Land muss eigene Wege suchen. Das ist falsch verstandener Föderalismus.

Krautwickel
0
3
Lesenswert?

Daten

Ich bin mir nicht so sicher ob alle nötigen Daten verfügbar wären. Immerhin hat der ärztliche Dienst (Chefarzt) der GKK keine Ahnung meiner Vorerkrankungen, wenn ich sie ihm nicht selbst mitteile. Datenschutz in den eigenen Reihen.

gonzolo
10
5
Lesenswert?

Tja, vermutlich …

gäbe es dann von den Neos und den Blauen die nächste Anzeige wegen Verletzung des Datenschutzes beim VGH … ist jetzt grad hoch in Mode bei der Opposition …

Und eins ist auch klar – bevor irgendjemand eine Restimpfung bekommt, der grad ein Bürgermeister oder sonst irgendwas „Höheres“ ist, schüttet man das Serum vorher weg! Denn unmittelbar neben Schilda liegt unser gelobtes Neidistan.
Ist ja nur eigenartig, dass sich auch blaue Bürgermeister zum Impfen vordrängen – wo´s doch, laut deren Chefs, nur a Schnupferl ist?!

helmutmayr
4
15
Lesenswert?

Ein Scheingefecht

die Gesundheitsminister der EU sind dem Druck der Europäischen Pharmariesen erlegen. Biontech wurde in Brüssel nicht mal gehört und haben sich entschlossen von Pfizer (USA) und einem chinesischen Pharmakonzern produzieren zu lassen. Viele Länder haben das geschnallt, die EU Vertreter eben nicht.
Die waren schlicht zu geizig oder zu blöd. Man hätte eben von jeder Technologie /nRMA oder Vektorimpfstoff die Dosen für 570 Mio Bürger bestellen müssen. Schlimmster Fall wäre gewesen die übrig gebliebenen Mengen andern Ländern zu schenken.
Max. 1,5 Milliarden € war das finanzielle Risiko für die gesamte EU.
Folge: wir bekommen jetzt die 2. Wahl. Biontech und Moderna bekommen wir ausreichend erst im 4. Quartal. Hauptsache die Bananen und Gurken haben die richtige Krümmung. Mehr schaffen die EU Bürokraten nicht.

metropole
13
13
Lesenswert?

Anschober

Anschober soll sich lieber darum kümmern warukm seine Umfragewerte von 37 auf 5 gesunken sind.Wohl nicht auf Grund seiner Performance als gesundheitsminister.ja wenn man nicht einmal i in der lage ist eine gesetzeskonforme VO zu erlassen ....

harri156
8
19
Lesenswert?

Minimundus Anfang September durchgeimpft!

Wenn es in diesem Tempo weitergeht, werden Anschober und Kurz, ohne dass sie sich vorreihen lassen, im Altenheim geimpft werden.

Stony8762
4
12
Lesenswert?

---

Ob gesetzlich in Ordnung oder nicht, irgendwann gibt es wieder Gemeinderatswahlen!!!

walterkaernten
12
50
Lesenswert?

vordrängler

Laut OE 24:
Viele Bürgermeister und sonstige wichtige ….

Religionsspezialisten:
CARITAS Chef LANDAU: 60 jahre
ISRAELITISCHE GEMEINDE Chef : DEUTSCH 57 jahre

Jeder soll sich seinen teil dabei denken ……..

Egal wie, aber eine schande ist es , dass DIE VERANTWORLICHEN immer ausreden suchen um rechtfertigen zu können, dass einige impfportionen vernichtet werden mussten.

UNFÄHIGE BANDE.
Schade ums steuergeld

PiJo
7
37
Lesenswert?

vordrängler

CARITAS Chef LANDAU: 60 jahre
ISRAELITISCHE GEMEINDE Chef : DEUTSCH 57 jahre
Die müssen ja auch unbedingt täglich ins Altersheim wegen der "Geburtstagsfeiern"
Die haben sicher gedacht der Impfstoff ist eine SPENDE

Reipsi
5
22
Lesenswert?

Wenn das Tempo

beibehalten wird können wir 70er wenigstens die Weihnachtsfeiertag mit unseren Kinder zusammen feiern, jo mei .

 
Kommentare 1-26 von 40