Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Mindeststudienleistung24 ECTS-Punkte binnen zwei Jahren verpflichtend

Wer die 24 ECTS-Punkte binnen der ersten zwei Jahre nicht schafft, darf das betreffende Studium nicht weiterbetreiben.

Bildungsminister Heinz Faßmann
Bildungsminister Heinz Faßmann © APA/Georg Hochmuth
 

Die bereits verzögerte Novelle des Universitätengesetzes (UG) soll laut Bildungsminister Heinz Faßmann (ÖVP) demnächst in die Begutachtung gehen. Der Bitte nach einem Aufschub der Neuregelungen, die vor allem von Rektoren der Kunstunis und Studierendenvertretern gefordert wurde, wird demnach nicht entsprochen. Diese betonten, dass kein Anlass zur Eile bestehe und die Corona-Krise gegenwärtig Belastung genug sei. Die neuen Regelungen sollen laut Regierung jedenfalls ab dem Wintersemester 2021 gelten.

Der bedeutendste Punkt der neuen Uni-Regelungen betrifft das Studienrecht. So soll eine jährliche Mindeststudienleistung kommen, bei deren Unterschreiten das Studien-Aus droht. Vor einem Monat war von einer Pflicht zu 16 ECTS-Punkten pro Jahr und Studium die Rede. Tatsächlich sollen es nun 24 ECTS-Punkte in (den ersten) zwei Jahren sein, wie der Standard berichtet.

Wer die 24 ECTS-Punkte binnen der ersten zwei Jahre nicht schafft, darf das betreffende Studium nicht weiterbetreiben. Diese Mindeststudienleistung soll für Bachelor- sowie Diplomstudien gelten. Die Regelung betrifft neu begonnene Studien ab dem Wintersemester 2021 – für jene, die jetzt schon inskribiert sind, spielt das also keine Rolle. Bei Masterstudien greift die Verschärfung laut Entwurf der Koalition nicht.

 

Kommentare (13)
Kommentieren
Lodengrün
0
0
Lesenswert?

Wenn man es

auf die Reihe bringt Studienhopper (man geht jeweils dorthin wo man ganz leicht die Prüfung schafft) wie Kurz oder Dauerinskripierer wie Kickl, seit 1988!!!, aus dem Verkehr zu ziehen, ist schon viel getan.

lilith73
3
3
Lesenswert?

30 ECTS pro Semester Mindeststudiendauer

30 ECTS pro Semester muss man zusammenbringen für die Mindeststudiendauer.
Wenn einer der vielleicht nebenbei arbeiten muss, 6ECTS pro Semester zusammenbringt, die dann 24 in 2 Jahren sind, ist das wohl ok.

Wer das nicht schafft, ist ein Student den keiner braucht.

Der Staat sollte solche ewigen Studenten, die denen die einen Abschluss bringen den Platz wegnehmen, nicht fördern.

Von daher find ich die Regelung ok.

Irgendeiner
5
3
Lesenswert?

Lilith,erstens gilt das für jedes Fach,was Multikompetenzen verhindern wir und mehr Bastis erzeugt,Studienabbrecher,zweitens sind Studenten erwachsene Menschen und die Erziehung zu

mündigen Bürgern wird unmöglich wenn Du sie zur Verschubmasse machst,drittens ist Dein persönliches Sentiment irrelevant und wenn die festlegen willst wen du brauchst könnt ichs auch tun und dann lillith,weiß ich aus welchem eck der schmarrn kommt den ein Studienabbrecher frech durchdrückt,die IV hat vor einiger Zeit schnelleres studieren verlangt,Herr Kapsch uns Sprecher warens,ich hab mir dann ihre Studienzeiten ausgehoben, sehr gelacht und das thematisiert,ich hab nie Antwort bekommen.Weißt du,wenn man ein Studienabbrecher ist, wie Basti,pfuscht man anderen die willens und fähig sind nicht in ihr Studium, wenn man ein 55 Semester ohne Abschluß ist,haut man nicht auf Langzeitstudenten hin,ich hoffe Du hast in der Regelstudienzeit beendet,wie war denn das? Und lillith,Du verstehst da was nicht,was einer studiert und wie lang er brauch ist als erwachsener Mensch seine Sache,ihr zeigt ja hier auch nicht auf bevor ihr mich kritisiert,obwohls lustig wär,das liegt in seinem Interesse,aber wir haben auch eins, das an mündigen Bürgern und jeder der was dazulernt ist ein Gewinn, für alle..Und lilith hättma einen Kanzler gehabt als die Pandemie kam der irgendwo,in der Mathematik, in der Populationsgenetik,in der Physik,in der Methodologie,schon einmal mit dem Konzept exponentiell zusammengestoßen wäre, hätte der nicht zwei Wochen gewartet um draufzukommen was das ist,hätte uns sehr geholfen, aber wir hatten nur einen Basti.

Irgendeiner
2
0
Lesenswert?

Ach Strichi,mußt ja nicht auf die Uni, mausbärli,

wo dir das freie Wort solche Angst macht,man lacht.

lilith73
1
4
Lesenswert?

wohl selber ein ewiger Student

wie unser Kanzler, und wer in den Defiziten anderer rumbohrt, hat wohl selbst nicht vorzuweisen gel Irgendeiner.

Ich weiß aber was es heißt als berufstätiger zu studieren.

Irgendeiner
2
1
Lesenswert?

Weißt du, keine Antwort ist auch eine,wenn du wie viele unter

Doppelbelastung studiert hast müßtest Du bei dem Schmarrn doch anders tönen,ich hab viele ehemalige Werkstudenten im Freundeskreis und ich weiß noch wie hart das für die ohne den Mumpitz war.Und lilith,was mich betrifft,unterstell nicht wo Du nicht weißt und mit mir,Lilith, ist Umgang schwerer als mit Dämonen, da muß man in der Sache stehen können, die Tür ist offen.,

UHBP
0
2
Lesenswert?

Wer die 24 ECTS-Punkte binnen der ersten zwei Jahre nicht schafft, darf das betreffende Studium nicht weiterbetreiben.

Und was soll dieser Schwachsinn bringen?

Gedankenspiele
1
6
Lesenswert?

Was hat Fassmann im Sommer gemacht?

Anstatt die Schulen mit Maßnahmen vor dem 2 Lockdown zu bewahren, hat er sich neue Hürden für Studierende überlegt?
"Bravo". Auf solche Politiker können wir gerne verzichten!

Gedankenspiele
2
5
Lesenswert?

Freie Bildung...

möglichst ohne Hürden, wird immer mehr zu Grabe getragen und die Grünen sehen dabei zu.
Und all jenen, die meinen dass die 24 ECTS Punkte eh leicht zu erreichen sind, sage ich: Wer glaubt dass es dabei bleiben wird? Es ist doch klar, dass unter weiteren ÖVP-Regierungen die Hürde weiter erhöht werden wird.

Irgendeiner
2
2
Lesenswert?

Das ganze Punktesystem ist schwachsinnig,samt Bologna,

die Kasperliade wie am Marktplatz was setzen zu müssen um wo reinzukommen ist geistiger Kindergarten,meine Generatiuon hätte gegen den Schwachsinn Aufstand gemacht,es geht um Bildung,nicht um Stromlinienförmigkeit der zu Bildenden,denn das widerspricht der Sache in sich.

Gedankenspiele
1
2
Lesenswert?

@Irgendeiner

Bin absolut Ihrer Meinung!

redniwo
5
4
Lesenswert?

da bin ich auch dafür

leistung muss kontrolliert werden, besonders wenn steuergeld dafür verwendet wird.
mich wundert nur immer wieder, warum die grünen bei sachen mitspielen, gegen die sie immer angekämpft haben.

Irgendeiner
3
3
Lesenswert?

Du solltest Deinen Nick ernst nehmen,

nur ein paar Kleinigkeiten, erstens, Karteileichen kosten in dem Bereich nichts,einer der kein Labor benützt verursacht keine Kosten,das ist ein völliger Blödsinn der aus Betriebswirtschädeln kommt,durch Milchmädchendenken,,zweitens verhindern die absichtsvoll den Erwerb von Multikompetenzen die sie selbst nicht haben durch Aufbau künstlicher Hürden unter der Ägide eines Studienabbrechers der nichtmal ein Studium geschafft hat,drittens ist es das Wesen von Bildung über den eigenen Schrebergarten rauszusehen,das ist keine Schlosserlehre und Faßmann verläßt, nachdem er schon Unfug über das Streuen von Kindern erzählt hat,restlos das Humboldtsche Bildungsideal.Und Du hast sichtbar keinen Tau,ein Mediziner der auch die Ethnobotanik beherrscht und von Methodologie was versteht ist ein Gewinn,Universitäten und das steckt im Wort bilden keine Fachidioten aus,dein jeweiliges Fach zu beherrschen ist das Minimum, darüber hinaus informiert zu sein ist schwer erwünscht,denn die Welt gliedert sich nicht in Fächer,die hängt zusammen.Und daß das unter der Zuständigkeit eines Habilitierten losgetreten wird ist urpeinlich,der hätte zu wissen.