Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

SPÖ empört über SagerKhol: "Rendi-Wagner hat danach gerufen, ihr eine aufzulegen"

Ex-Nationalratspräsident Andreas Khol sorgte mit seinem Angriff auf die SPÖ-Parteichefin für Wirbel. Khol hat sich inzwischen entschuldigt.

Andreas Khol
Andreas Khol © APA/ÖVP/JAKOB GLASER
 

Die SPÖ hat sich am Montag über eine verbale "Entgleisung" des ehemaligen ÖVP-Nationalratspräsidenten Andreas Khol (ÖVP) empört. Khol hatte zuvor in einem Interview mit "oe24.tv" zur Coronakrise gemeint: "Also als erstes, die Pamela Rendi-Wagner hat danach gerufen, ihr eine aufzulegen." SPÖ-Bundesgeschäftsführer Christian Deutsch sah eine "unsägliche Wortwahl" und forderte eine Entschuldigung.

SPÖ-Frauenvorsitzende Gabriele Heinisch-Hosek zeigte sich "entsetzt". Die ÖVP dürfe nicht über eine derartig "schlimme Entgleisung" hinwegsehen. Heinisch-Hosek bezeichnete die Aussage als "verbale Gewalt" und forderte eine Entschuldigung und eine Stellungnahme von Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP).

"Corona darf nicht dazu führen, sachlicher Kritik mit Verbalinjurien zu begegnen, die noch dazu mit Gewaltandrohung konnotiert sind", meinte wiederum SPÖ-Bildungssprecherin Sonja Hammerschmid. Die ÖVP müsse sich damit auseinandersetzen, dass nicht nur sämtliche Oppositionsparteien gegen Schulschließungen sind, sondern auch ein Großteil der Experten und sogar die Ampelkommission selbst.

Khol entschuldigt sich für Aussage

Khol hat sich am Montagnachmittag bei SPÖ-Chefin Rendi-Wagner entschuldigt. Er habe seine in einem Interview mit "oe24.tv" getätigte Aussage weder sexistisch noch als Verharmlosung von Gewalt gemeint, so Khol.

Er habe sich aber "offenbar im Ton vergriffen", so Khol. "Ich bedauere zutiefst, sollte ich die Gefühle von Frau Rendi-Wagner verletzt oder sie in ihrer Person herabgewürdigt haben und ziehe diese Äußerung hiermit zurück."

Auch Grüne Empörung über Khol

Mit Empörung reagiert die Grüne Frauensprecherin Meri Disoski auf die Äußerungen von Ex-Nationalratspräsident Khol  gegenüber Rendi-Wagner: "Diese Äußerung ist nicht nur eine erschreckende und völlig inakzeptable Verharmlosung von Gewalt gegen Frauen", meint sie in einer Aussendung.

Hinter den Worten stehe auch ein entsprechendes frauenverachtendes Weltbild, das auf einem sexistischen Fundament aufgebaut sei und Frauen ihre Stimme verbieten wolle. Die Aussage sei daher zutiefst zu verurteilen. Die Entschuldigung Khols sei mehr als nur angebracht gewesen.

Kommentare (99+)
Kommentieren
Civium
0
1
Lesenswert?

So sind sie !!

Er hat nur den Charakter dieser Machtmenschen gezeigt!!

Ich hoffe die Österreicher werden diese Leute wieder entmachten , die glauben ja die Republik gehört ihnen .

fred4711
1
0
Lesenswert?

ich glaube,

dass ziemlich jeder von uns (auch ich) in irgendeiner situation (hektik,Stress, überforderung) schon mal einen blödsinn von sich gegeben hat, der einem im selben augenblick schon peinlich war oder leid getan hat.....der mann ist nicht von mir gewählt, aber ich glaube wir haben im moment wirklich größere sorgen.....nebenbei....heutzutage können frauen bei uns wirklich JEDE berufliche psition erreichen und im privaten wird ohnehin in nahezu jeder familie das gemacht, was die frau will.....also hört endlich auf, hinter allem und jeden frauenfeindlichkeit zu vermuten...langweilt inzwischen nur noch

ma12
0
0
Lesenswert?

HaHa

Welchen Stress soll dieser alte Komiker denn haben. Der war in seiner aktiven Zeit nicht immer am laufenden.

Kariernst
0
2
Lesenswert?

Einfach nur traurig

Dieser alte Herr trägt so seine Vorstellung was er von Frauen grundsätzlich hält in die Öffentlichkeit. Anscheinend ist Gewalt für ihn die beste Lösung und bitte glauben sie diesen alten verbohrten und griesgrämigen Mann nicht das es nur ein Ausrutscher war NEIN es ist sein wahres ICH und anscheinend kann man alle die nicht die selbe Meinung vertreten wie unser Selbstdarsteller und seine Gefährten persönlich erniedrigen und auch Gewalt anwenden zu wollen . Und seine Entschuldigung ist nur fadenscheinig denn ein gesprochenes Wort kann man dadurch auch nicht mehr rückgängig machen. Es ist seine tiefste innerste Überzeugung und er glaubt das es auch so sein soll.

panasonic11
0
3
Lesenswert?

Khol

Was störts die Eiche wenn sich die Wildsau an ihr reibt.

hermyne
6
18
Lesenswert?

Khol

Bundespräsidentenwahl 2016 ...... KHOL ...... 11,12 % ....... Vorletzter beim Zieleingang, das sagt eigentlich alles aus über die Beliebtheit dieses Altpolitikers!

Immerkritisch
8
18
Lesenswert?

Was

will denn der Kasperle noch???

GisiR
22
11
Lesenswert?

schön, dass wir keine wirklichen Probleme haben!

bin immer wieder beeindruckt, was man wo alles hineininterpretieren kann ... ich habe Angst, dass ich, wenn ich jede emotionale Aussage vorher auf mögliche Interpretationsmöglichkeiten analysieren muss, einen schwerwiegenden emotionalen Stau bekomme !

GisiR
1
0
Lesenswert?

Irrtum!

Sorry, es geht nicht um die Aussage an sich, sondern was da von verschiedensten Seiten hineininterpretiert wird ...

Lodengrün
0
1
Lesenswert?

Dann reiss @GLsLR

Dich halt zusammen denn sonst lässt das allgemein auf Deinen Charakter schliessen. Was man sagt das denkt man, was man denkt das lebt man.

UHBP
5
32
Lesenswert?

Meine Liebkingsmuppets

Kohl und Stenzel

Rot-Weiß-Rot
3
7
Lesenswert?

🤣🤣🤣

👍👌

isogs
4
33
Lesenswert?

Wos sulls

Kohl geht am Sunntog beichtn und olls ist erledigt!

Rot-Weiß-Rot
3
10
Lesenswert?

@isogs, aber vorher noch eine Audienz beim Papst

Hast du bei seiner Namensschreibung das "H" absichtlich hinter's "O" gesetzt. Passt besser zu ihm, oder?

Limone2
33
17
Lesenswert?

Übertreibungen können schaden!

Ich bin der Meinung, dass man es mit Reaktionen auch übertreiben kann. Sich über unpassende Sager immer so aufzuregen tut uns Frauen sicher nicht gut! Verbale Gewalt, Sexistische Äußerung - mit derart übertriebenen Reaktionen schadet man Frauen, welche tatsächlich von Verbaler Gewalt und sexistischen Handeln betroffen sind. Wenn man immer so derart über reagiert, wird auf Dauer die Ernsthaftigkeit dieses Tatorts in der Realität nicht mehr an- und wahrgenommen werden. Herr Kohl hat sich eindeutig im Ton und Aussage vergriffen und eine Entschuldigung war angebracht! Jeder hat den Respekt vor den Anderen zu wahren, natürlich auch in der Kommunikation. Gerade in der SPÖ herrschte oft ein rüder Ton gegenüber Frauen - es sollte ein Buch darüber geschrieben werden, angefangen mit dem Umgang der Männer einst mit Frau Dohnal. Vieles konnte seither erreicht werden, doch eines ist sicher - mit derartig übertriebenen Reaktionen liebe Frau Hammerschmied können Rückschritte für uns Frauen folgen.

star6
0
3
Lesenswert?

geh wirklich?

man nehme den Kommentar einmal umgekehrt, den Aufschrei wenn PRW Khol eine "auflegt" haette ich mir angeschaut.
Vollkommen berechnende Aussage, warum argumentieren, wenn man auch persoenlich werden kann.
Da kommt der alte Klubobmann raus, sonst nix.

11% bei der BP Wahl, im Abholen von Watschen hat er ja Erfahrung.

erstdenkendannsprechen
2
15
Lesenswert?

es ist ein schmaler grad zwischen zuviel aufregen

und zuwenig aufregen. zuwenig hat den nachteil, dass es suggeriert "passt schon so, er hat eh recht".
übrigens reagieren männer meist genauso wie frauen - entweder zu wenig oder zu viel.
angemessen ist schwer - grad deswegen finde ich zb "ok boomer" - in dem fall und auf die art und weise, wie es von Chlöe Swarbrick verwendet wurde, vollkommen passend und angemessen.
was daraus gemacht wurde wieder weniger.

dieRealität2020
11
13
Lesenswert?

ein Nonsens & Kokolores hier der Großteil der Beiträge und nicht dort nicht weniger die Aussagen von Khol

.
was ich teilweise fallweise nicht verstehen kann, sorry die einfach zum Teil dümmlichen und trottelhaften Inhalte mancher Poster, insbesondere z.B. die Beschimpfungeund Beleidigungen gegen Kurz und manche Politiker, mehr ist dazu nicht zu sagen. Wer keinen Respekt und Achtung vor sich selbst hat, kann auch keinen Respekt und Achtung gegenüber seinen Mitmenschen haben.
.
Letztendlich sind derartige Verhaltensweisen letztklassig und ärmlich, bereits ein erbärmliches Verhalten. Fühlen sie sich dann besser oder bauen sie damit ihre Lebensfrustrationen ab? Funktioniert nicht. Man bleibt was man ist, von der Geburt bis dato, egal wie man es dreht und wendet.

alwin
5
20
Lesenswert?

Filmtipp für Dr. Khol:

Liebes:Leben" heißt der Dokumentarfilm der oberösterreichischen Regisseurin Carola Mair. Er wird nach der Premiere im Februar nun Corona-bedingt im November und Dezember anlässlich von "16 Tage gegen Gewalt an Frauen und Mädchen" in mehreren heimischen Programmkinos österreichweit gezeigt.
Mair erzählt darin die Geschichte von drei Frauen in einer gewalttätigen Beziehung, vom jahrelangen Schweigen, und wie sie sich daraus befreien konnten.
Die Internationale Kampagne "16 Tage gegen Gewalt" umfasst den Zeitraum vom Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen (25.November) bis zum Internationalen Tag der Menschenrechte (10.Dezember) und möchte auf das Recht auf ein gewaltfreies Leben aufmerksam machen. Zahlreiche Fraueninitiativen werden sich daran mit Aktionen beteiligen.

zappa1
9
16
Lesenswert?

Hansi 01

Woher wissen sie, dass sie es nicht besser konnte. Schlechter kann es wohl nicht werden. Zeugt von wenig Intelligenz, was sie da schreiben.
Zum Trost, sie sind nicht allein

lieschenmueller
7
20
Lesenswert?

Der fällt nicht das erste mal unangenehm auf,

und interessant wäre, WIE hat er es denn gemeint?

helmutmayr
9
31
Lesenswert?

Da ich ja auch schon

älter bin, weiss ich aus eigener Erfahrung , dass man im Alter vertrottel kann. Der eine mehr, der andere weniger. Das ist der Lauf der Zeit. Insofern kann Ihm Fr. Dr. Rendi Wagner sicher verzeihen.

ma12
0
0
Lesenswert?

HaHa

Der wart schon immer so. Ein überheblicher ÖVP'ler hoch 1000.

schadstoffarm
2
14
Lesenswert?

Sie irren

Der war schon als junger so.

Limone2
6
2
Lesenswert?

vertrotteln?

..... ist diese Aussage erlaubt, oder ist dies nicht Diskriminierung?

ma12
0
0
Lesenswert?

HaHa

Bei diesem Herrn könnte man leicht den "Wahrheitsbeweis" antreten!

 
Kommentare 1-26 von 102